Siebte Eiswette in Langenhagen

Die Eismänner trafen sich am Sonnabend am Silbersee.
Langenhagen. Erneut haben sich 15 Eismänner am Sonnabend zur mittlerweile siebten Eiswette Langenhagen getroffen. Bei eher suboptimalen Wetterbedingungen machten sie sich gemeinsam auf dem Weg zum Silbersee. Wie es die Statuten vorsehen, wurde durch den Notar geprüft, ob ein Schnapsglas an der im letzten Jahr vereinbarten Stelle im Abstand einer Elle zum Ufer auf dem See untergeht (Geiht) oder auf einer Eisschicht stehen bleibt (Steiht). Der Notar verkündete dann das offizielle Ergebnis: Geiht!
Sechs Eismänner, welche mit ihrem Tipp falsch lagen, mussten anschließend den Strafobolus an den Voigt zahlen. Weil so eine Zeremonie natürlich auch durstig und hungrig macht, wurden später alle Wetteinsätze im Whats up in Kaltgetränke und herzhaftes Essen investiert. Noch bis in die späten Abendstunden wurde viel geplaudert und gelacht. Außerdem wurden die rotierenden Ämter (Wettmeister, Notar, zwei Consuln) für die nächste Eiswette neu vergeben. Der Termin am 11. Januar 2020 steht auch bereits fest.