Sieger erhielt goldene Spaten

Der Gewinner des Goldenen Spaten, Herbert Brungert, war zur Verleihung des Goldenen Spatens nicht anwesend, somit teilen sich Ilse Abraham, Viertplatzierte und Gewinnerin des Damenpokals sowie Inta Graß (rechts), zweite in der Spatenwertung, das Podium. Bürgermeister Mirko Heuer gratulierte. (Foto: D. Lange)

Wettbewerb in der Kleingartenanlage Rennbahnblick

Langenhagen (dl). Die alljährliche Verleihung des Goldenen Spatens für den schönsten und besten Garten hat in der Kolonie Rennbahnblick eine lange Tradition und geht auf Langenhagens früheren Bürgermeister Walter Bettges zurück. Diese Trophäe, die auch mit einem Geldpreis verbunden ist, wurde von ihm erstmals im Jahr 1979 gestiftet. Da der erste Spaten mittlerweile mit Gravuren voll beschrieben ist, stiftete die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr ein neues Exemplar. Der Name des diesjährigen Gewinners ist somit also der erste Eintrag auf dem neuen Wanderpokal. Von einer fachkundigen Jury werden dazu die Gärten alljährlich nach deren Gesamteindruck, der Pflege der Kulturen als auch der kleingärtnerischen Nutzung in Augenschein genommen und bewertet. Diese Aufgabe übernehmen jeweils drei Juroren aus anderen Kleingartenvereinen, um die Bewertung nicht ausschließlich nach den Buchstaben des Niedersächsischen Kleingartengesetzes vorzunehmen, sondern auch, um ästhetische Gesichtspunkte mit einfließen zu lassen. Aus drei verschiedenen Eindrücken und Meinungen der Expertenkommission wird dann am Ende ein gesunder Mittelwert gebildet. Zusätzlich wird seit 2011 ein Damenpokal verliehen für diejenigen Damen, zumeist Witwen, die ihren Garten alleine bewirtschaften. Und weil das allgemeine Niveau der Gärten in der Kolonie ohnehin schon recht hoch erscheint, gab es bei den Bewertungen für den Spaten in diesem Jahr wie im Vorjahr mit zwei zweiten Plätzen ein regelrechtes Kopf-an Kopf-Rennen, bei dem die ersten vier Plätze nur sieben Punkte auseinanderliegen. Der Titel „Best of Show“ also geht diesmal an den Garten von Herbert Brungert, der bei der Siegerehrung leider nicht anwesend war, mit 230 Punkten, vor Helena Wenzel, die sich mit jeweils 228 Punkten den zweiten Platz mit Inta Graß teilt. Die viertplatzierte Ilse Abrahams erhielt 223 Punkte und gewann noch dazu, wie im vergangenen Jahr, auch wieder den Damenpokal. Mit insgesamt 74 Gartenparzellen, die alle verpachtet sind, kennt die Anlage Rennbahnblick zur Zeit keine Nachwuchssorgen. Im Gegenteil. Auf der Warteliste stehen momentan sechs potenzielle Bewerber. Und weil die meisten Gärten auch wirklich vorzeigbar sind, nimmt die Anlage in diesem Jahr erstmalig mit mehreren Gärten an der offenen Pforte teil. Bürgermeister Mirko Heuer warb bei den Kleingärtnern darüber hinaus um eine lebhafte Teilnahme am Schützenausmarsch am 2. September.