Singen im September

Letzte Absprachen im Rathaus bei Stadtsprecher Roman Sickau (Mitte): aus dem Vorstand des Kulturrings Hannelore Opaschen (links) und Gerda Negraßus. (Foto: G. Gosewisch)

Kulturring bereitet zehntes Festival vor

Langenhagen (gg). Nach den Sommerferien, vom 10. bis 16. September, veranstaltet der Kulturring das zehnte Kulturfestival. 37 Vereine und Gruppen in Langenhagen, die sich der Musik, dem Tanz und dem Theater verschrieben haben, sind Mitglied im Kulturring, der mit dem siebentätigen Festival im Rathaus, im Daunstärs, in der Aula des Schulzentrums, im Forum und im Rohdehof allen eine Bühne gibt. Zudem steht ein Chorfest auf dem Programm, dass alle Schülerchöre einbindet. Mit dabei sind der Chor des Gymnasiums mit der Bigband, der Schulchor Godshorn, die Pestalozzi-Trommler, der Chor der Robert-Koch-Realschule, die Akkordeon Freunde Kids, der Chor der Adolf-Reichwein-Schule und der Schulchor der Grundschule Krähenwinkel. Zum Abschluss werden ebenfalls Jung und Alt zusammen agieren – den Familientag mit Frühschoppen gestalten das Bürgertheater mit einem Historienspiel und viele mehr. Programmhefte gibt es ab sofort in der ECHO-Geschäftsstelle, Walsroder Straße 125 und im Rathaus. Stadtsprecher Roman Sickau empfiehlt das Kulturfestival: „Wir sind dankbar, dass die Mitglieder des Kulturrings so viel für die Langenhagener Bürger bieten.“ Mit einem Zuschuss von maximal 5.000 Euro wird das Festival von der Stadtverwaltung zur Deckung der Kosten wie der Haftpflichtversicherung oder der Bereitstellung der Bühnentechnik unterstützt, eine Entscheidung der Arbeitsgemeinschaft 700-Jahre-Langenhangen. Aktuelle Programmänderungen werden im Internet auf www.langenhagen.de veröffentlicht.
Das Kulturfestival findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen des Kulturfestivals frei, Spenden sind willkommen.