So viele Shows wie möglich retten

Die Mimuse-Familienshow mit "Wildes Holz" läuft im daunstärs.

Mimuse versucht, Ausweichorte zu finden und zu organisieren

Langenhagen. Corona, Wasserschaden im Theatersaal – das alles lässt die Mimuse-Macher nicht aufgeben oder abschrecken. Die Mimuse hat für den Herbst ein buntes Programm voller außergewöhnlicher Künstler zusammengestellt und versucht, so viele Shows wie nur möglich zu retten.
Die Mimuse versucht gemeinsam mit der Stadt Langenhagen, Ausweichorte zu finden und zu organisieren. Ab sofort finden alle Veranstaltungen im 2G-Modus statt. Zutritt haben alle Geimpften und Genesenen mit entsprechendem Nachweis. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen keinen Nachweis. Ungeimpfte Gäste mit ärztlichem Attest können die Veranstaltungen mit einem negativen Schnelltest besuchen. Vor Ort bedeutet das keine Abstandsregeln und keine Maskenpflicht. Kontaktdaten werden via Luca-App oder wahlweise schriftlich erhoben.
Für die kommenden Veranstaltungen bedeutet das:
Sonnabend, 13. November, 20 Uhr Matthias Brodowy singt und trinkt mit dem DamenLikörChor aus Hamburg findet in der Schulaula an der Konrad-Adenauer-Straße statt. Es gibt noch Karten an der Abendkasse.
Sonnabend, 20. November, 20 Uhr Vince Ebert „Make Science Great Again!“ spielt im daunstärs an der Konrad-Adenauer-Straße. Die Show ist fast ausverkauft.
Donnerstag, 25. November, 20 Uhr Jens Heinrich Claassen „Ohne Liebe rostet nichts“ spielt in der Elisabethkirche an der Walsroder Straße. Auch hier gibt es noch Karten.
Sonntag, 28. November, 17 Uhr Wildes Holz – Die Mimuse-Familienshow „Alle Jahre wilder“ findet im daunstärs statt. Es gibt noch Karten und eine Schülerermäßigung an der Abendkasse.
Sonntag, 4. Dezember, 19 Uhr Lisa Fitz musste abgesagt werden. Tickets werden an der Stelle rückerstattet, an der sie erworben wurden.
Aus logistischen Gründen können nicht alle Platzreservierungen beibehalten werden. Aber der Veranstalter bemüht sich, dass am Ende niemand schlechter sitzt als im Theatersaal gesessen hätte. Im daunstärs sind die Besucher ohnehin so nah am Künstler wie sonst selten und in der Schulaula gibt es Platzanweiser vor Ort, die bei der Neuzuteilung der Plätze unterstützen.
Für alle weiteren Veranstaltungen sind die Planungen derzeit noch nicht abgeschlossen. Aktuelle Informationen finden die Gäste aber immer unter www.mimuse.de
Bei Rückfragen ist die Mimuse unter info@mimuse.de oder telefonisch unter einer eigens eingerichteten Service-Hotline erreichbar: (0152) 26 61 72 93