"Solide Finanzpolitik als Markenzeichen"

BBL verabschiedet Programm zur Kommunalwahl

Langenhagen. Die BBL (Bündnis unabhängiger Bürger Langenhagen) hat Ihr Programm für die Kommunalwahl 2021 verabschiedet und darin Schwerpunkte für die neue Ratsperiode gesetzt. „Gesunder Menschenverstand und die Überzeugung, dass die Herausforderungen offen angegangen werden müssen, sind dabei unsere Leitmotive“, so Jens Mommsen, Vorsitzender der Ratsfraktion.
Als übergeordnetes Thema fordert die BBL eine maximale Transparenz und bessere Informationspolitik der Verwaltung. Dazu gehören die Übertragung von Rats- und Ausschusssitzungen im Internet sowie ein unkomplizierter Zugang aller Bürger zu Rats- und Verwaltungsdokumenten. Auch das Mittel der Ratsanfrage wollen die Mandatsträger weiterhin ausgiebig nutzen, um Vorgänge aufzuklären und notwendige Informationen über Beschlüsse zu erhalten. Ein Markenzeichen der BBL sei ihre solide Finanzpolitik. „Langenhagens Finanzen stehen aufgrund immer weiterer Ausgaben für Verwaltung, Personal und immens ansteigenden Baukosten enorm unter Druck. Einer Überschuldung, wie sie schon in den nächsten Jahren droht, stehen wir entschieden entgegen. Ausgaben müssen reduziert und Steuern dürfen nicht weiter erhöht werden“, so der stellvertretende FraktionsvorsitzendeTimo Schubert. Die BBL will Investitionen in Schulen, Kitas und Feuerwehren priorisieren und darauf beharren, dass es endlich mit der Digitalisierung vorangeht.
Das Programm der BBL erörtert zudem einen direkten Zusammenhang zwischen den Zielen des Umweltschutzes und der weiteren Entwicklung der Stadt. „Die Umwelt leidet, wenn neue große Wohngebiete erschlossen werden. Eine Bebauung des Weiherfelds nach Norden und Osten lehnen wir ab. Dafür unterstützen wir eine moderate Nachverdichtung. Baulücken müssen geschlossen werden und besonders auf seniorengerechtes Wohnen soll gesetzt werden“, hebt BBL-Kandidatin Elvire Spicza hervor. Was die geplante Bebauung im Norden und Osten des Weiherfeldes angeht, steht die BBL auch hinter der Haltung der Anwohner und Bürgerinitiative.
Zum lebenswerten Wohnen gehört für die BBL auch eine nachhaltige und kostengünstige
Energieversorgung. Daher soll die Energieprojektgesellschaft Langenhagen (EPL) in eine
bürgerfreundliche Energiegenossenschaft (EGL) umgewandelt werden.