Souverän durch die digitale Datenwelt

Die digitale Technologie soll den Alltag verändern.

VHS: App und Veranstaltungsreihe "Stadt | Land | DatenFluss"

Langenhagen. Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge erleichtern unseren Alltag. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Wie funktioniert die Technik? Und wie können wir unsere Daten bewusst teilen und schützen? Antworten darauf gibt "Stadt | Land | DatenFluss", die neue App der Volkshochschulen. In einer begleitenden Online-Veranstaltungsreihe, an der sich die Volkshochschule Langenhagen beteiligt, diskutieren Experten, wie digitale Datenströme unterschiedliche Bereiche unseres Lebens prägen. Zugleich wird hinterfragt, welche Chancen und Risiken sich daraus für jede und jeden Einzelnen sowie allgemein in der Gesellschaft ergeben.
Insgesamt sechs digitale Diskussionsveranstaltungen zu den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, Big Data, Smart Home, Mobilität der Zukunft, digitale Gesundheitsversorgung und Arbeit 4.0 warten an der Volkshochschule zwischen April und November auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Auftakt der Reihe war am 13. April und widmete sich unter dem Titel „Sind Algorithmen gerecht? Künstliche Intelligenz zwischen Fortschritt und Fremdbestimmung“ der Frage, welche Folgen sich aus der Verbreitung von lernenden Systemen für unser Zusammenleben ergeben und wie KI im Sinne des Menschen gestaltet werden kann. Neben der Betrachtung philosophischer und politischer Aspekte war eine zentrale Feststellung, dass die vorhandene Datenbasis für KI entscheidend ist. Diese Daten sind sozio-kulturell bedingt und somit gelten ähnliche Bewertungskriterien hinsichtlich der Gerechtigkeitsfrage wie in der analogen Welt.
„Data Literacy, Datenkompetenz, ist nicht mehr nur eine Schlüsselkompetenz für das Berufsleben, sondern betrifft jeden von uns im alltäglichen Leben“, sagt Annette v. Stieglitz, Leiterin der VHS Langenhagen. „Wir wollen in unserer Volkshochschule die Menschen auf dem Weg durch die digitale Datenwelt begleiten.“ Die App „Stadt | Land | DatenFluss“ ist dabei eine ideale Ergänzung für die Bildungsangebote der Volkshochschule.
Die kostenlose App ist Teil der „Initiative Digitale Bildung“, deren Schirmherrschaft Bundeskanzlerin Angela Merkel übernommen hat. Die App trägt zu einem grundlegenden Verständnis digitaler Anwendungen und Technologien bei und fördert den aufgeklärten und verantwortungsbewussten Umgang mit den eigenen Daten. Dabei verfolgt die App einen spielerischen Ansatz, der an alltägliche Erfahrungen anknüpft. Sie wendet sich an alle Bevölkerungsgruppen – von technikaffinen Menschen, die digitale Neuerungen selbstverständlich verwenden, bis hin zu jenen, die das Internet nur sporadisch nutzen.
„Die App zeigt, wie digitale Technologie unseren Alltag verbessern kann. In unseren vhs-Veranstaltungen ist darüber hinaus der direkte Austausch mit anderen zu digitalen Tools möglich. Gemeinsam die heutige Datenwelt zu begreifen und bestmöglich – ohne Kontrollverluste - für sich zu nutzen, sehen wir als Ziel unserer Bildungsangebote“, schließt Annette v. Stieglitz.
Aktuell ist geplant, dass Interessierte vor Ort in der VHS Langenhagen an der Veranstaltungsreihe "Stadt | Land | DatenFluss" teilnehmen können. Nächster Termin ist am 19. Mai. Genauere Informationen und eventuelle, coronabedingte Änderungen sind auf der Webseite www.vhs-langenhagen.de zu finden. Anmeldungen sind online wie auch telefonisch und per E-Mail möglich (info@vhs-langenhagen.de, 0511/73 07-97 10).