Spannende Biografien und beeindruckende Fotografien

Flughafensprecher Sönke Jacobsen (Mitte) und Flughafenchef Raoul Hille im Gespräch mit Gertrud Sporleder, die 1969 den 1000. Flugschein in Niedersachsen absolviert hat.Foto: O. Krebs

„Töchter des Himmels – Pionierinnen der deutschen Luftfahrt“ noch bis 31. März

Langenhagen. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Frauen in die Luftfahrt – Deutschland“ hat der Flughafen Langenhagen jetzt die Sonderausstellung „Töchter des Himmels – Pionierinnen der deutschen Luftfahrt“ eröffnet. Im Mittelpunkt stehen mutige Frauen wie Elly Beinhorn, Melly Beese, Käthe Paulus oder Marga von Etzdorf.
Die Besucherinnen und Besucher können sich neben spannenden Biografien und beeindruckenden Fotografien ebenso auf originale Ausstellungsstücke und Filme aus der damaligen Zeit freuen.
Nicht nur zahlreiche Welt-, Höhen- und Langstreckenrekorde der „Töchter des Himmels“ werden in der Ausstellung gezeigt, sondern auch das unverwechselbare Leben einzelner Fliegerinnen und ihren Schicksalen.
Ein Highlight der Ausstellung ist die Lebensgeschichte der gebürtig aus Hannover stammenden Elly Beinhorn. Einzigartiges Filmmaterial aus Privatbesitz, originale Ausstellungsstücke wie beispielsweise persönliche Autogramme, Bücher und Fotografien vervollständigen den Eindruck, den diese legendäre Frau und einzigartige Rekordhalterin vermittelt.
Airport-Geschäftsführer Raoul Hille freut sich, die Ausstellung in Hannover zu haben: „Eine der größten Pionierinnen der Luftfahrt, Elly Beinhorn, wurde in Hannover geboren, was passt da besser, als diese Ausstellung in ihrer Heimatstadt zu zeigen. Wir freuen uns, einen weiteren Teil zur Ehrung Elly Beinhorns und aller anderen mutigen Pionierinnen und Pioniere der Luftfahrt beizutragen.“
Bereits im Juli vorigen Jahres hat der Flughafen gemeinsam mit der Stadt Hannover auf Initiative des ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden des Flughafens und früheren Ratsherrn Werner Bock an den Straßenschildern der Elly-Beinhorn-Straße in Kirchrode Legendenschilder anbringen lassen, die das Leben der wagemutigen Fliegerin kurz umreißen und den Anwohnern erklären, wer hinter ihrem Straßennahmen steht.
Die Ausstellung ist Teil der „Welt der Luftfahrt“, die seit der Eröffnung auf den Ebenen 5 und 6, zwischen Terminal A und B zu sehen ist. Im Zeitraum vom 25. Januar bis 31. März ist beim Besuch der Dauerausstellung der Eintritt in die „Töchter des Himmels“ inklusive.
Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Verein „Frauen in die Luftfahrt“ unter www.weltderluftfahrt.de oder www.fldnet.de.