Sparkasse Hannover würdigt Jörg Eilers

Vorstandsvorsitzender Heinrich Jagau zeichnet Jörg Eilers (links) aus. (Foto: A. Demandt)

Ehrenamtspreis: Preise im Wert von insgesamt 15.000 Euro

Langenhagen. Zum fünften Mal vergab die Sparkasse Hannover heute im Rahmen ihrer Initiative „Gut. füreinander“ ihren Ehrenamtspreis an aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Ruheständler. Erstmalig konnten auch die Beschäftigten dreier Töchter der Sparkasse Hannover (MarktServices Nord, S-FinanzServices Hannover und FacilityServices Hannover) teilnehmen. Der Ehrenamtspreis der Sparkasse Hannover beinhaltet Preise im Wert von insgesamt 15.000 Euro und teilt sich auf in vier Preise für „Besonderes Engagement“, wovon drei von einer Jury ausgelobt werden und einer von den Mitarbeiterinnen und -mitarbeitern der Sparkasse Hannover Gruppe (auch Ruheständlern), der „Preis der Kolleginnen und Kollegen“. Zudem vergibt die Sparkasse zehn Sachpreise für „Persönliches Engagement“, über deren Verteilung das Los entscheidet.
Das Erlernen eines Musikinstrumentes hat auf vielen Ebenen einen äußerst positiven Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. Da geht es zum einen um ein Gemeinschaftsgefühl: Musik ist Kommunikation, die über Religionen, Sprachen und ethnische Zugehörigkeiten hinweg verbindet. Wer gemeinsam musiziert, gehört zusammen, ist Teil eines großen Ganzen. Für Kinder ist es ungemein wichtig, ihren Platz im sozialen Gefüge zu finden und zu erforschen. Auch wenn sie Instrumente lernen, kann dies bereits geübt werden. Zum anderen entwickeln und trainieren die Kinder dabei soziale Fähigkeiten. Darüber hinaus schult es Gedächtnis und Koordination.
Das Projekt Go Music des Fördervereins Musikverein Godshorn hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern die Möglichkeit einer musikalischen Bildung zu bieten, unabhängig von ihrer finanziellen Situation. Sparkassenmitarbeiter Jörg Eilers setzt sich seit 2009 aktiv dafür ein. Sein Engagement überzeugte die Jury des Ehrenamtspreises der Sparkasse Hannover derart, dass sie sich einstimmig für einen ersten Preis aussprach.
Der Musikverein Godshorn war bis Anfang des Jahres eine Sparte des Schützenvereins, ist mittlerweile eigenständig mit eigenem Orchester. Auch ein Kinder- und Jugendorchester gehört seit einem Jahr dazu. Zu dem verhältnismäßig geringen Monatsbeitrag von 35 Euro können Eltern für ihr Kind ein Instrument mieten (inklusive Versicherung) und die Kinder Unterricht in Einzelkursen oder Kleingruppen wahrnehmen. In Härtefällen existiert eine Unterstützungsmöglichkeit über die Grundschule Godshorn, mit der der Verein eine Kooperation eingegangen ist.
Aktuell plant Jörg Eilers ein „Musik-Paten-Konzept“: Gesucht werden 25 Menschen, die bereit sind, neben ihrer Mitgliedschaft im Förderverein das Projekt Go Music mit einer Patenschaft von 100 Euro Patenbeitrag jährlich zu fördern und somit das Projekt langfristig abzusichern.
Der Förderverein Musikverein Godshorn kann sich über eine Spende von 5.000 Euro freuen. Eilers nahm als Vorsitzender den Scheck in Empfang.