SPD honoriert 655 Mitgliedsjahre

Langjährig dabei: Klaus Danneberg (von links), Eberhard Engel-Ruhnke, Ortsvereinsvorsitzende Anja Sander, Ingrid Otto, Heinz-Albert Hegewisch, Helmut Büch, Elke Zach, Frank Stuckmann, Marianne Djavadi und Ole Westerholz.

Mitgliederehrung der Sozialdemokraten

Langenhagen. Bei einer coronabedingt später als normal im Jahr stattgefundenen, Jahreshauptversammlung der Sozialdemokraten wurden langjährige Mitglieder geehrt.
„In den letzten Jahren haben wir stets eine separate Veranstaltung organisiert, zuletzt immer zum Neujahrsempfang, wo wir alle Mitglieder eingeladen haben, die im Vorjahr ein (mehr oder minder) rundes Jubiläum feiern durften.“ erzählt Frank Stuckmann, Vorsitzender der Abteilung. „Doch pandemiebedingt konnten wir dies für die Jubilare 2020 erst jüngst, im Rahmen der Jahreshauptversammlung, nachholen“ fährt er fort. Es gibt offizielle, laut Partei-Statuten, zu erfolgende Ehrungen (etwa für zehn, 25, 40 oder 50 Jahre), doch in der Abteilung Langenhagen ist es schon lange Brauch, dass man zum Beispiel auch für 15, 30 oder 45 Jahre ‚Danke‘ sagt. So gab es also in Fünf-Jahres-Abständen insgesamt 19 Mitglieder, die sich über Urkunden und Ehrennadeln freuen durften, insgesamt stolze 655 Mitgliedsjahre.
Unter anderem Eberhard Engel-Ruhnke für 25 Jahre, Klaus Danneberg und Elke Zach für je 40 Jahre sowie Ingrid Otto, Helmut Büch und Heinz-Albert Hegewisch jeweils für 45 Jahre.
Alle Anwesenden waren übrigens geimpft oder wurden getestet. Alle Jubilare, welche an dem Tag nicht anwesend sein konnten, erhalten ihre Urkunde und gegebenenfalls Ehrennadel in Kürze persönlich oder per Post.