Spektakuläre Sprünge in Twenge

Bürgermeister Mirko Heuer gratuliert Josefa Sommer. (Foto: B. Hauers)
 
Anna Sindahl aus Schweden meisterte das Wasserhindernis in guter Manier mit ihrem Pferd Sir Shelly. (Foto: G. Gosewisch)

Vielseitigkeitsturnier ist beliebtes Ausflugsziel

Kaltenweide (gg). Das Vielseitigkeitsturnier in Twenge hat in seiner 31. Auflage nichts von seiner Faszination eingebüßt. Ganz im Gegenteil, der veranstaltende Verein für Vielseitigkeitsreiterei freute sich über rund 150 Reiter, die mit ihren Pferden für drei Turniertage auf dem Hof Münkel eingekehrt waren. Geritten wurde um den Pokal „Großer Preis der Stadt Langenhagen“, bei den Prüfungen CIC*1 Preis des Juwelier Mauck und CIC*2 Milford-Trophy. Darüber hinaus ging es um die Landesmeisterschaften der Junioren, "Junge Reiter" und Reiter, um die Bezirksmeisterschaften für "Junge Reiter" und Reiter und um die Weltmeisterschaftssichtung für junge Pferde. Zuschauer konnten dicht an der Strecke und an den Hindernissen beeindruckenden Sport erleben. Rund 3000 Besucher waren an drei Tagen zu Gast, davon rund 2000 Besucher am Sonntag, dem Entdeckertag der Region Hannover. Im Rahmenprogramm des Turniers war das Ponyreiten des Vereins für Therapeutisches Reiten unter der Leitung von Karin Heinrich bei den Kindern heiß begehrt. Die mit Blumen in Mähne und Schweif geschmückten Pferdchen gingen geduldig Runde um Runde.
„Reiter, die hier starten, tun ihren Pferden einen Gefallen“, resümierte Gerhard Sybrecht. Der Experte für Pferdesport, der selbst jahrzehntelang aktiv war, lobte den Gelände-Parcours: „Die Sprünge sind einladend gebaut. Der ideale Absprungpunkt ist erkennbar.“ Mit vielen weiteren Details bei der Beobachtung der Starter gab er interessierten Besuchern, darunter Mitglieder des hiesigen Wirtschaftsklubs, Einblick in den technisch hoch anspruchsvollen Sport.
Die Platzierungen standen am Sonntagnachmittag fest: Josefa Sommer aus Immenhausen (bei Kassel) hat mit ihrem Pferd Hamilton den Großen Preis der Stadt Langenhagen erhalten und die 2-Sterne-Prüfung CIC** Milford-Trophy gewonnen. Bürgermeister Mirko Heuer überreichte ihr den großen Silberpokal der Stadt, gratulierte allen Siegern und Platzierten und sagte zu, das Turnier in Twenge auch in Zukunft zu unterstützen: „Die Stadt Langenhagen kann sich glücklich schätzen, dass sie so eine Pferdesportveranstaltung hat.“ Und auch die Hauptsponsoren Falco Fischer, Juweliere Mauck, und Michael Spethmann, Milford, versprachen, in 2016 wieder dabei zu sein.
Die Platzierten in der Prüfung CIC*, Preis des Juwelier Mauck sind in der ersten Abteilung auf Platz eins Juliana Kaup auf Princess Pancake, Lokalmatadorin Christine Münkel auf Crown Boy auf Platz zwei und Alina Dibowski auf Barbados auf Platz drei. In der zweiten Abteilung siegte Freya Füllgraebe auf Bisazza. Julia Mestern belegte mit ihrem Pferd Grand Prix Platz zwei vor Jerome Robine auf Guccimo. Die Bezirksmeisterschaft der Reiter gewann Christine Münkel vor ihrer Schwester Catalina Münkel. Bei den Landesmeisterschaften waren die Sieger:
Junioren - Fritz Ludwig Lübbeke, Junge Reiter - Veronique Zimmer und Reiter - Gerd Döscher.
Den Madeleine-Winter-Schulze-Nachwuchsförderpreis für den jüngsten platzierten Teilnehmer der CIC** erhielt der 17-jährige Jerome Robine.