Spiegelei des Jahres für Robin Heidrich

Erster Vorsitzender Rolf Vogt (von links), Schatzmeister Jens Brokmann und Klaus Wauschkuhn-Nitsche.

Jüngster Teilnehmer sichert sich begehrten Preis beim Ostereierschießen

Engelbostel. Der Schützenverein Engelbostel hat um die Osterpreise gerungen. Gewertet werden die beiden besten Teiler. Der beste Einzelteiler wird traditionell mit einem Zinnbecher prämiert. Diesen erzielte Klaus Wauschkuhn-Nitsche mit 3,6 Teiler. Außerdem erhielt er mit 26,6 Teiler den ersten Zugriff auf die Preise. Peter Brokmann und Ilona Vogt folgten auf Platz Zwei und Drei. Alle Teilnehmer erhalten einen Preis. Außerdem wird das Spiegelei des Jahres ermittelt. Nach einer festgelegten Formel wird ein Teiler vorgegeben. Wer am dichtesten mit seinen Teiler an der Vorgabe liegt, erhält das Spiegelei. Dieses Jahr ist Robin Heidrich als jüngster Teilnehmer Sieger. Ortsbürgermeisterin Bettina Auras hat einen neuen Pokal gestiftet. Ihr war wichtig, dass alle Vereinsmitglieder von Jung bis Uralt die gleiche Chance zum Gewinnen hat. Der Auras-Pokal wurde und wird künftig beim Osterpreisschießen ausgetragen. Alle können drei Schuss zur Wertung bringen. Zum Abschluss schießt Auras einen einzigen Schuss, der als Vorgabe zur Wertung dient. Der Sieger wird zum Schützenfest im Mai bekannt gegeben.

Bild 1 vlnr.: Erster Vorsitzender Rolf Vogt, Schatzmeister Jens Brokmann, Klaus Wauschkuhn-Nitsche
Bild 2 Peter Brokmann
Bild 3 Ilona Vogt
Bild 4 Bettina Auras mit Rolf Vogt