Spielfeld und Entwicklungsraum

Schreibwerkstatt der VHS ab 5. Mai

Langenhagen. Schreiben schafft andere Welten, Geschichten lassen die bekannte Welt in einem neuem Licht erscheinen. Es ist aber auch ein Medium der Selbsterkundung und Selbstbefragung, wenn es darum geht, sich der eigenen Lebensgeschichte zu vergewissern, die Erinnerung heraufzurufen und zu verzeichnen. Eine Schreibwerkstatt der Volkshochschule ab 5. Mai gibt an acht Dienstagen von jeweils 18.15 bis 19.45 Uhr im VHS-Treffpunkt eine Einführung in die Theorie und Praxis des Schreibens.
Mit dem Schreiben verbindet sich eine Schulung der Wahrnehmung des Ich und der Welt, ein Training des genauen Beobachtens und Beschreibens. Vor allem geht es aber darum, eine eigene Sprache zu finden, sie zu formen, weiterzuentwickeln und prägnante Bilder entstehen zu lassen.
Themen der Schreibwerkstatt sind unter anderem Figurenentwicklung, Verfahren und Formen des Erzählens, Erzählstrukturen, Genres, Dialog, Erzählanfänge und die Kurzgeschichte. Sie ist Spielfeld und Entwicklungsraum, in der eigene Texte vorgestellt und diskutiert werden. Über die in dem Kursus behandelten Themen hinaus können auch bereits entstandene Texte oder Textentwürfe eingebracht werden.
Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im VHS-Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax (7307-9718) oder per E-Mail (info@vhs-langenhagen.de) entgegen.