Stadt erneuert ab 2. März östlichen Gehweg

Resser Straße: Verkehr wird bis Mitte Mai mit einer Ampel vorbeigeleitet

Engelbostel. Die Stadt Langenhagen lässt in der Resser Straße ab Montag, 2. März, den östlichen Gehweg auf einer Länge von gut 230 Metern erneuern. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zehn Wochen. In dieser Zeit wird der Gehweg neu aufgeteilt. Es entstehen ein Gehweg- und ein Parkbuchtenbereich. Zudem wird ein Teil der Fahrbahn im Einmündungsbereich des Koppeldamms erneuert.
Die Arbeiten beginnen voraussichtlich am südlichen Ende der Resser Straße. Sie werden abschnittsweise umgesetzt. Entsprechend der Bauabschnitte werden der östliche Gehweg und die östliche Fahrbahnseite abgesperrt. Durch den Baustellenbereich wird der Verkehr mit einer mobilen Ampel geleitet.
Der Koppeldamm wird im Einmündungsbereich zur Resser Straße gesperrt und dadurch vorübergehend zur Sackgasse. Auf der westlichen Fahrbahnseite der Resser Straße sowie im Einmündungsbereich der Straße „Alt-Engelbostel“ werden weiträumig Halteverbote eingerichtet.
Die Busse der Linie 460 bleiben von den Arbeiten sowie den Absperrungen unberührt.
Ein Teil eines benachbarten Wirtschaftswegs wird abgesperrt. Dort wird ein Zwischenlager für den Bodenaushub eingerichtet.
Der Gehweg entlang der Resser Straße muss aus Verkehrssicherheitsgründen saniert werden. Er befindet sich in einem schlechten Zustand. Um diesen zu beheben, investiert die Stadt knapp 250.000 Euro. Bei dem Gehweg-Ausbau werden unter anderem die Barrierefreiheit durch entsprechende Einbauten gewährleistet sowie Einfahrtschwellen zum Erhalt einer geringen Querneigung eingebaut.