Stadt wertet Beete an der Konrad-Adenauer-Straße auf

Firma bereitet ab 25. Oktober die Neuanpflanzung von Rosen und Stauden vor

Langenhagen. Für ein blühendes Langenhagen: Eine von der Stadt beauftragte Firma beginnt am Donnerstag, 25. Oktober, fünf Beete an der Konrad-Adenauer-Straße für eine Neuanpflanzung vorzubereiten. Damit in ihnen künftig Zwergmispeln gemeinsam mit Bodendeckerrosen oder einer Staudenmischung wachsen können, wird der Boden zunächst gelockert und in Teilen ausgetauscht. Um die insgesamt knapp 410 Quadratmeter großen Flächen aufzuwerten, investiert die Stadt gut 42.000 Euro. Als Test waren 2017 in die Beete eine einjährige Blühwiesenmischung ausgesät worden. Mit dem Ergebnis, dass die Flächen bereits nach geraumer Zeit ungepflegt wirkten. Einen Verbesserungsvorschlag aus dem Bürgerhaushalt aufgreifend bestückt die Verwaltung die Beete nun früher als vorgesehen mit mehrjährigen Pflanzen. In Höhe des Zebrastreifens werden gegenüber der Gutzmannschule in zwei Beeten die Bodendeckerrose „Satina“ und Zwergmispeln gepflanzt. Ein drittes erhält neben den Teppichmispeln die Staudenmischung „Bernburger Blütensaum“. Diese farbenfrohe Kombination, bei der zur Hauptblütezeit rosa und blaue Töne dominieren, wird auch in zwei weiteren Beeten angelegt (in Höhe der Hausnummer 52 und 70/gegenüber der Elia-Kirche).