Ständchen statt Familienfeier

Geburtstagskind Klaus Sommerfeld (oben) freute sich über das Ständchen von Stefan Knaebel (links) und Gero Kretschmer. Fotos: Privat

Eine etwas andere Geburtstagsüberraschung

Langenhagen. Seinen 80. Geburtstag hatte Klaus Sommerfeld, gebürtiger Langenhagener und ehemaliger langjähriger erster Vorsitzender des SV Altenhorst eigentlich etwas größer feiern wollen: im Kreise seiner Familie und mit Freunden im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel. Alles war lange geplant, doch dann kam die Corona-Krise und die Feier am Ostersonnabend konnte nicht stattfinden. Um ihrem Vater trotz allem diesen Tag unvergessen werden zu lassen, startete seine Tochter Birgit Frede einen Aufruf in der Langenhagener
Facebookgruppe, ob es nicht vielleicht jemandem gäbe, der diesen Tag als Überraschung musikalisch bereichern könnte. Sie erhielt einige Vorschläge. Unter anderen meldete sich auch Stefan Polzer, Leiter der Musikschule Langenhagen, mit dem sie dann telefonisch in Verbindung trat. Durch seine Vermittlung bekam Birgit Frede Kontakt zu Gero Kretschmer, der sich sofort bereit erklärte, ehrenamtlich am Sonnabendnachmittag mit seinem Kollegen Stefan Knaebel einige Stücke auf der Trompete zu spielen. Das Geburtstagskind Klaus Sommerfeld war davon sehr freudig überrascht. Als die beiden dann auch noch La Montanara, eines seiner Lieblingslieder auf der Trompete spielten, erreichte die emotionale Rührung ihren Höhepunkt. Birgit Frede bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich für das Engagement aller Beteiligten und sieht dieses Erlebnis als Beweis dafür, dass in Zeiten von Corona zwar alles anders ist, aber auch alle zusammenrücken!