Stellvertretend für die Ehrenamtlichen

Für ihr Engagement ausgezeichnet: die Ehrenamtlichen mit Bürgermeister Friedhelm Fischer (3. von links, vorn) und seinem Stellvertreter Willi Minne (rechts).Foto: O. Krebs

Stadt ehrte neun Mitbürgerinnen und Mitbürger

Langenhagen (ok). Der Stadtempfang stand auch im Zeichen der Ehrenamtlichen, ohne die in unserer Gesellschaft bekanntlich gar nichts läuft. Stellvertretend für viele Engagierte wurden am Freitagabend neun Langenhagenerinnen und Langenhagener geehrt.
• Uli Rücker unterstützt die Klangbüchse bereits seit 35 Jahren bei der technischen Vorbereitung der Mimuse-Veranstaltung, Für seine Mitstreiter ist er der "Mann für alles".
• Christa Thiele engagiert sich seit nunmehr fast 30 Jahren in Sachen Partnerschaftsarbeit mit Südafrika und bietet unter anderem Waren aus fairem Handel bei vielen Veranstaltungen der Elisabethkirchen-Gemeinde an.
• Bastel-Nachmittage, Spiele-Turniere, Tages- und Mehrtagesfahrten und musikalische Früherziehung; Ingrid Bernhardt, Vorsitzende der AWO Engelbostel, übernimmt viele Aufgaben in der Tagesstätte.
• Ein Leben für den SCL: Wilfried Wulf, seit 58 Jahren Mitglied, hat sich in unzähligen Aufgaben für seinen Verein eingebracht, zum Beispiel beim Kinderferienlager am Lenster Strand oder beim Bau der neuen Sporthalle.
• Christa Donath macht sich für den Naturschutz stark, engagiert sich bei Pflegeeinsätzen und Fahrten sowohl für den NABU als auch für die naturkundliche Vereinigung Langenhagen.
• Den Titel "Mr. Sportabzeichen" kann sich mit Fug und Recht Dieter Schnuer ans Revers heften. Seit Jahren koordiniert er Training und Abnahme, ist so ganz nebenbei auch noch bei AWO und Langenhagener Tafel aktiv.
• 20 Grundschüler mit Migrationshintergrund werden bei der Kaltenweider Lernen im Rechnen, Lesen und Schreiben fit gemacht. Die 17 Freiwilligen organisieren Treffen über Grenzen hinweg und tragen so zur Integration bei.
• Stark engagiert ist Moritz Sander beim Mittagstisch "Bärenhunger" im Haus der Jugend. Darüber hinaus hilft er oft und gern beim Langenhagener Verein für Sozialarbeit.
• Die Verbesserung der Betreuungssituation für Krippen-, Kita- und Hortkinder liegt Kathrin Löw am Herzen. Dafür hat sie sich im Stadtelternrat eingebracht.