Straßenmusik pur

Die "Mittwochskultour" in Wiesenau kommt gut an.

Win bringt gute Laune nach Wiesenau

angenhagen. Endlich war es wieder soweit: Am Mittwoch öffneten die Anwohner in Wiesenau zwischen 14 und 17 Uhr ihre Fenster und Balkone. Win hatte den Gitarristen und Sänger Kevin Rabemanisa zu Gast, der von Percussionist Marvin Korten unterstützt wurde.
Gemeinsam zogen die beiden durch die Straßen des Quartiers und machten Halt auf den Hinterhöfen.
Die Lieder des 26-jährigen Singer/ Songwriters aus Madagaskar sind eine Mischung aus Pop, Indie, Reggae, Soul und Funk und zeigen die vielen Facetten des Musikers .Dennoch haben alle seine Songs eines gemeinsam: sie sind voller Hoffnung und positiver Athmosphäre.
Kevin Rabemanisa, der schon in ganz Europa unterwegs war und bei verschiedenen öffentlichen Events und privaten Feiern aufgetreten ist, brachte nun mit seiner klaren und sanften Stimme gute Laune und Abwechslung auch nach Wiesenau.
Stimmungsvoll begleitete Marvin Korte die Darbietungen auf seiner Percussiontrommel und so begeisterten die beiden Musiker die Menschen. Der Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover bietet im zweiwöchigem Rhythmus nachmittags das Projekt „Mittwochskultour“ in Wiesenau an: Kleinkunst in Form von Musik, Komik oder Akrobatik kommt zu den Menschen auf die Straßen und Hinterhöfe. So kann auch in der Corona-Zeit die Verbundenheit von Nachbarn durch gemeinsames Genießen kultureller Angebote gelingen. Menschen, die Ihre Kreativität gerne dem Projekt zur Verfügung stellen möchten, sind herzlich willkommen.