Tag der offenen Tür beim BAP

Am „Tag der offenen Tür“ des Birkenhof ambulante Pflegdienste (BAP) in der Kurt-Schumacher-Allee 44 lobte Gesamtleiter Heinrich Ekenhorst (rechts) die vielen „helfenden Engel“ des BAP. Vorgestellt wurden auch Julia Wesseler (links) neue Pflegedienstleitung seit Dezember 2019 und Ihr Stellvertreter Simon Heidemann (Mitte). Foto: S. Dickhäuser

Kompetente Teamplayer sind mit Rat und Tat im Einsatz

Langenhagen (dkh). Kurz vor Weihnachten hat der Birkenhof Ambulante Pflegedienste gGmbh (BAP) zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Die weihnachtliche Atmosphäre in den festlich geschmückten Büro- und Beratungsräumen, jetzt mit neuem Standort in der Kurt-Schumacher-Allee 44, wurde durch Tanz und Musik bereichert. Dazu gab es einen regen Austausch zwischen den examinierte Pflegefachkräften, Pflegehelfern, ehrenamtlichen Alltagsbegleitern und den Gästen rund um die Möglichkeiten und die umfassenden Angebote des BAP.  Zum breitgefächerten und dabei stets individuell abgestimmten Angebot des BAP zählen die häuslichen Krankenpflege, die Ambulante Psychiatrische Krankenpflege, die Seniorenbetreuung, Pflegeberatung- und -organisation, die Haushaltsführung, die Kinderbetreuung bei Erkrankung eines Erziehungsberechtigten, die Sterbebegleitung und die Tagespflege. Darüber hinaus offene Seniorenangebote und die Vermittlung von Hilfsdiensten. Die Gesamtleitung des Hauses obliegt Heinrich Ekenhorst und Annika Laue. Beide freuten sich über das rege Interesse am „Tag der offenen Tür“. Das hob Heinrich Ekenhorst in seiner Begrüßung an die Gäste ebenso erfreut hervor, wie die tatkräftige Mitarbeit seines gesamten Teams, das für die Aufgaben im Jahr 2020, nicht nur fachlich, sondern auch personell gut aufgestellt, bestens gerüstet ist. “Unser neues Haus in der Kurt-Schumacher-Allee braucht Engel“ sagte Heinrich Ekenhorst und griff damit nicht nur die Metapher aus der Weihnachtspost einer älteren Dame auf, sondern auch seine Freude über den personellen Zuwachs und die gute Zusammenarbeit seiner Mitarbeiter untereinander. Seit Dezember 2019 ist Julia Wesseler als neue Pflegedienstleitung, unterstützt von Simon Heidemann in seiner Funktion als Stellvertreter, mit dabei. Informationen gab es von Bettina Seidel auch zum „DIA-DEM“ und den Angeboten für Demenzkranke sowie über den regelmäßigen Gesprächskreis für pflegende Angehörige. Telefonische Informationen erteilt Bettina Seidel unter (0511) 59042 - 52. Am Tag der offenen Tür befand sich auch Mamadou Kane unter den Pflegekräften. Der ausgebildete Pflegehelfer ist seit August beim BAP und prägt das moderne Bild der Pflegeberufe maßgeblich mit. Ein Bild, das sich unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft vorrangig an der Eignung und Herzlichkeit orientiert. Damit ist es Mamadou Kane gelungen, die ersten Berührungsängste mancher Patienten komplett abzubauen. Viele Menschen, die noch immer glauben, dass Frauen für pflegende Berufe besser geeignet sind, werden beim BAP überdies dazu angeregt ihre Einstellung zu überdenken, denn hier stellen männliche Mitarbeiter in zunehmender Zahl ihr Können unter Beweis. Die männlichen und weiblichen Teamplayer tragen gemeinschaftlich dazu bei, dass alles wie bei einem Uhrwerk ineinander greift. Seit der Gründung des BAP vor 25 Jahren sieht Heinrich Ekenhorst seine Berufung auch darin, dieses Uhrwerk tatkräftig am Laufen zu halten: „Wir haben vor 25 Jahren angefangen ein Netzwerk aufzubauen, das unseren Klienten Sicherheit bietet. Damals zählte der Birkenhof Ambulante Pflegedienste fünf Mitarbeiter. Heute haben wir 185 Mitarbeiter, davon 16 in Langenhagen. Wir sind eng vernetzt. Von den weiteren Stationen kommen immer auch Patienten in die Tagespflege und die Betreuungsgruppen. Ich freue mich dabei immer wieder über den abteilungsübergreifenden Zusammenhalt der Teams und darüber, dass der BAP ein wichtiger Teil im Verbund der „v. „v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel“ ist.“ „Bei den beratenden Leistungen befassen wir uns damit, wie die Umsetzung der Pflege im Sinne des Patienten und der Angehörigen am besten gelingt“ erklärt Julia Wesseler „ es beginnt im Krankenhaus und behandelt dabei auch Fragen zur Entlassung, der Feststellung des Pflegegrades und des Pflegebedarfs zu dem auch die individuellen Entscheidungen zur Wahl der Betreuungsform, darunter die Pflege in der Häuslichkeit mit pflegenden Angehörigen, die Kurzzeitpflege oder die Tagespflege, zählen. Dadurch, dass sich die Pflegebedürftigkeit häufig auch verändert, ist es wichtig, dass wir den Patienten helfen, die Möglichkeiten zur Inanspruchnahme zu verstehen, zu nutzen und anzupassen.“ Dass dabei nichts dem Zufall überlassen wird, belegt auch eine 24-Stunden-Rufbereitschaft. „ Es ist für uns selbstverständlich, dass wir den Kontakt mit unseren Klienten, den Ärzten und dem Pflegepersonal am Laufen halten“ sagt Heinrich Ekenhorst, „das Wohl unserer Patienten steht immer an erster Stelle. Mit unserer neuen Pflegedienstleitung Frau Wesseler haben wir eine fachlich qualifizierte Mitarbeiterin gewonnen. Sie motiviert das Team und uns ist gleichzeitig eine geschulte Ansprechpartnerin, sodass wir unserem hohen Qualitätsanspruch auch weiterhin gerecht werden. Die Spezialisierungen unserer Mitarbeiter, wie beispielsweise bei Jan-Henrich Pieper mit einer Qualifikation als Wundexperte, bringen eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und eine optimale Versorgung. Dadurch hat der Patient im Ergebnis auch bessere Möglichkeiten, sich im Alltag zu integrieren.“
Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des BAP mit Flyer zum Download unter https://www.bethel-im-norden.de/angebote/altenhilf... Bei Fragen erteilt Julia Wesseler gerne telefonisch Auskunft unter (0511) 7428 – 22 sowie per E-Mail an Julia.wesseler@bethel.de.