"Taktische Ventilation"

Übungssituation: Der Lüfter wird in Stellung gebracht. (Foto: C. Hasse)

Feuerwehr-Fortbildung brachte neue Erkenntnisse

Langenhagen. Aus der Führungsebene der Stadtfeuerwehr Langenhagen, der Gemeindefeuerwehr Wedemark sowie der Flughafen Werkfeuerwehr besuchten 22 Teilnehmer das Seminar "Taktische Ventilation". Näher gebracht wurde das Thema von Torsten Bodensiek, hauptberuflich bei einer Werkfeuerwehr tätig, der sich intensiv mit der Materie auseinandersetzt hat und in Deutschland Seminare anbietet.
Doch was versteht man unter taktischer Ventilation? Ziel von Bodensiek war es, die Seminarteilnehmer im Bereich des Einsatzes von Belüftungsgeräten im Erstangriff bei Schadenfeuern zu sensibilieren und die Geräte nicht erst nach der Brandbekämpfung zur Entrauchung einzusetzen. Ein bedeutender Vorteil ist zum Beispiel, dass ein Angriffstrupp schon auf dem Weg zum Feuer eine nahezu freie Sicht hat und somit vermisste Personen oder den Brandherd schneller finden kann.
Nachdem einleitend Grundlagen zur Deutung von Rauch sowie verschiedene Gerätetypen besprochen wurden, schilderte Bodensiek in diversen Einsatzszenarien mögliche Vorgehensweisen bei der Bekämpfung von Feuern. Auch eine praktische Simulation der Wirkung eines Lüfters in einem völlig verqualmten Gebäude stand auf dem Programm.
Nach dem siebenstündigen Seminar resümierten alle Teilnehmer: Es wurden neue Erkenntnisse gewonnen, die in kommenden Einsätzen sowie in Ausbildungsdiensten eingesetzt werden.