Teilnehmer gesucht

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Langenhagen. Der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie (LSKN) hat für das Jahr 2013 eine Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (kurz „EVS“) angekündigt. Sie wird im Rahmen der amtlichen Statistik alle 5 Jahren durchgeführt. Zu diesem Zweck sucht der Landesbetrieb Haushalte, die im Laufe des Jahres freiwillig über drei Monate ihre Einnahmen und Ausgaben in Form eines Haushaltsbuchs aufzeichnen. Am Anfang des Jahres werden die teilnehmenden Haushalte darüber hinaus gebeten, Angaben über die Haushaltsausstattung mit Konsumgütern wie Fernsehern, Computern, Sportgeräten etc. zu machen sowie Angaben zum Geld- und Sachvermögen zu tätigen.
Zum Hintergrund: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft wie auch interessierte Bürger brauchen die EVS. Sie ist eine wichtige amtliche Statistik über die Lebensverhältnisse privater Haushalte in Deutschland. Sie liefert Informationen über die Einkommens- und Vermögenssituation, Konsumausgaben, Ausstattung mit Gebrauchsgütern und Wohnsituation. Die Ergebnisse der EVS sind für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft wie auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger eine wertvolle und unverzichtbare Informationsquelle. Die Nachfrage der privaten Haushalte nach Konsumgütern stellt einen entscheidenden Faktor im Wirtschaftsleben dar. Ausreichende Informationen darüber sind eine unerlässliche Voraussetzung für Produktions- und Absatzplanung in Unternehmen, sachgerechte staatliche Konjunktur- und Strukturpolitik, Neufestsetzung der Regelbedarfe in der Sozialgesetzgebung. Erkenntnisse über die Einkommenssituation der privaten Haushalte sind unter anderem unverzichtbar für die Steuer-, die Familien- und die Sozialpolitik. So bilden die Einkommensergebnisse der EVS unter anderem die Datengrundlage für die Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung.
Bei der EVS kann jeder mitmachen. Die Ergebnisse der EVS sollen ein realistisches Bild der Lebensverhältnisse in unserem Land zeigen. Deshalb müssen Haushalte, die an der EVS teilnehmen, ein Abbild der Bevölkerung darstellen. Das heißt, es werden Haushalte aus allen Schichten und Gruppierungen benötigt: Singles und Familien, Junge und Alte, Haushalte mit niedrigen, mittleren und hohen Einkommen, Studierende, Berufstätige und Arbeitslose, Personen im Ruhestand oder Selbstständige.
Für die Teilnahme an der EVS wird für vollständig ausgefüllte Erhebungsunterlagen (Fragebogen „Allgemeine Angaben“, „Geld- und Sachvermögen“, Haushaltsbuch) wird eine Prämie in Höhe von 80 Euro gezahlt. Ein Fünftel der befragten Haushalte führt ein Feinaufzeichnungsheft Nahrungs- mittel, Getränke und Tabakwaren (NGT). Dafür erhalten diese Haushalte eine zusätzliche Prämie in Höhe von 10 Euro.
Für alle amtlichen Statistiken in Deutschland gilt generell der zentrale Grundsatz, dass die Einzelangaben der Befragten strikt geheim zu halten sind. Die Angaben dienen ausschließlich statistischen Zwecken. Für die Prämienzahlung sind vollständige Personen- und Kontodaten nötig. Sämtliche erfassten Daten dürfen jedoch weder an private noch an staatliche Institutionen weitergegeben werden.
Zum Schutz der Vertraulichkeit von Einzeldaten schreibt das Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke strenge Verfahrensregeln vor: So müssen Namen und Adressen zum frühest- möglichen Zeitpunkt gelöscht werden.
Die Vertraulichkeit persönlicher Angaben ist für die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder aber weit mehr als eine gesetzliche Pflicht: Die amtliche Statistik lebt vom Vertrauen und der Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger. Deshalb haben die Statistischen Ämter auch ein ureigenes Interesse daran, die statistische Geheimhaltung durch entsprechende technische und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen zu garantieren.
Wer teilnehmen möchte erhält weitere Informationen auf www.evs2013.de, per kostenfreies Telefon 0800 / 101 3442 oder per Email EVS@lskn.niedersachsen.de.