Tempo 90 auf Spielfläche gemessen

Sitzung des Ortsrates am Dienstag, 26. Juni

Kaltenweide (gg). Um Verkehrsberuhigung und die Förderung des Radverkehrs geht es in der Ortsrat-Sitzung am Dienstag, 26. Juni, um 19 Uhr im Zelleriehaus. Auf Antrag von Ortsratsmitglied Michael Horn (Grüne) wird über eine Änderung an der Clara-Schumann-Straße, Ecke „Elisabeth-Selbert-Weg gesprochen. Die „Clara-Schumann-Straße“ ist in ihrem hinteren Bereich für den Durchgangsverkehr zur Lindenstraße und der Straße Orthleut gesperrt. Erlaubt ist hier die Durchfahrt nur für Linienbusse und Radfahrer sowie der Durchgang für Fußgänger.
Zur Situation gibt es laut Drucksache folgende Informationen: Auf die Clara-Schumann-Straße verirren sich immer wieder fehlgeleitete LKW’s und Lieferfahrzeuge, die auf dem Wendehammer am Ende der Clara-Schumann-Straße nicht mehr wenden können, da dieser häufig schon tagsüber und nachts dann dauerhaft zugeparkt ist. Zudem nutzen die Anwohner der hinteren Lindenstraße die gesperrte Abkürzung über die Clara-Schumann-Straße hin zum REWE-Lebensmittelmarkt ausgiebig. Dies geschieht meist mit überhöhter Geschwindigkeit. Messungen der letzten Jahre haben im Bereich der Skater-Spielfläche an der Clara-Schumann-Straße Geschwindigkeiten bis zu Tempo 90 ergeben. Um den Verkehrsteilnehmern ihr Fehlverhalten zu verdeutlichen, sei es sinnvoll mittels zusätzlicher Verkehrszeichen zu verdeutlichen, was erlaubt ist und was nicht.
In der Sitzung sind Berichte zum Kinderhaus und zum Feuerwehrgerätehaus zu hören. Zu Beginn und am Ende der Sitzung gibt es die Einwohnerfragestunde.