Theodor-Heuss-Straße wird zur Einbahnstraße

Auf diesem Abschnitt geht es bald nur noch in Richtung Süden.

Von Reuterdamm bis Robert-Koch-Straße bis Mai nur Richtung Süden

Langenhagen. In der Theodor-Heuss-Straße gilt zwischen Reuterdamm und Robert-Koch-Straße ab Montag, 2. März, eine Einbahnstraßen-Regelung. Enercity lässt in diesem Abschnitt die Trinkwasserleitung erneuern. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Bis dahin kann der Abschnitt zwischen Reuterdamm und Robert-Koch-Straße einzig in südlicher Richtung, das heißt vom Reuterdamm kommend, zur Bothfelder Straße hin befahren werden. Die Pferderennbahn sowie die Wasserwelt Langenhagen sind aus Richtung Bothfelder Straße (Süden) erreichbar.
Ab der Zufahrt zum Gelände der Rennbahn ist es ab Montag verboten, in den nördlichen Abschnitt der Theodor-Heuss-Straße, in Richtung Reuterdamm einzufahren. Ausgenommen davon sind einzig die Busse des öffentlichen Nahverkehrs. Für Fahrer von Autos, Lastwagen und motorisierten Zweirädern wird die Theodor-Heuss-Straße an diesem Punkt zur Sackgasse.
Die Stadtverwaltung rät daher allen Verkehrsteilnehmern mit Fahrtrichtung Norden (Reuterdamm), der ausgeschilderten Umleitung zu folgen. Sie führt über die Bothfelder Straße und Walsroder Straße bis zur Kreuzung Pferdemarkt und Reuterdamm in den Reuterdamm. Sie ist an den jeweiligen Kreuzungen – Bothfelder Straße / Theodor-Heuss-Straße und Erich-Ollenhauer-Straße sowie Bothfelder Straße / Walsroder Straße und Godshorner Straße – ausgeschildert.
Im Anschluss daran wird die Stadt in dem Abschnitt Reuterdamm und Robert-Koch-Straße damit beginnen, die Rinne zu erneuern. Zwischen Bothfelder Straße und etwa Höhe „An der Neuen Bult“ wird dieser Straßenbereich punktuell saniert.