THW unterstützt an allen Fronten

Mit dem Radbagger legt das THW Brand- Glutnester frei. (Foto: P. Graser)

12.500 Einsatzstunden im Jahr 2021 geleistet

Langenhagen (ok). 56 neue Helfer, 35.000 Dienststunden, davon 12.500 Einsatzstunden – beeindruckende Zahlen bei schwierigen Rahmenbedingungen in der Corona-Pandemie. Das Jahr startete für das Technische Hilfswerk (THW) Hannover/Langenhagen mit virtuellen Diensten, im Laufe der zwölf Monate waren dann vielfältige Einsätze und spannende Ausbildungen angesagt. Und 3.284 Einsatzstunden hatten unmittelbar mit dem Thema Covid 19 zu tun -neben dem Aufbau von Impfzentren war das THW Hannover/Langenhagen in die logistische Unterstützung verschiedner Behörden bei der Verteilung von medizinischem Material wie Corona-Schnelltests, Masken und vielem mehr zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingebunden. Darüber hinaus half das THW unter anderem auch der Langenhagener Feuerwehr beim Leerpumpen der Keller nach dem Starkregen. Und auch überregional war das THW in den Krisengebieten in Nordrhein-Westfallen und in Rheinland-Pfalz nach der Flutkatastrophe im Einsatz. Mehr zum THW Hannover/Langenhagen auf www.thw-hannover.de.