Tradition trifft auf Moderne

Klassik trifft auf Moderne beim Schorsenbummel: Ernst Müller und Charly Neumann, Vierter und Fünfter von links., umringt von der Senior Concert Band der Schillerschule Hannover.Foto: D. Lange

Hannöverscher Schorsenbummel mit Langenhagener Beteiligung

Hannover (dl). An vier Sonntagen im Jahr veranstaltet das Kulturbüro Hannover zusammen mit dem Hannöverschen Traditionscorps auch in diesem Jahr wieder den Schorsenbummel mit viel Musik und Kleinkunst auf Hannovers Flaniermeile zwischen Kröpcke und Georgsplatz. Der Schorsenbummel, bei dem das Motto seit jeher lautet „Sehen und gesehen werden“, geht zurück auf König Georg III, im Volksmund auch „Schorse“ genannt. Traditionell flaniert dazu das Traditionscorps in historischen Kostümen die Georgstraße entlang und die Musik spielt dazu, denn natürlich wird wie immer auch König Georg III, alias Charly Neumann, von allen nur Teufelsgeiger genannt, mit von der Partie sein. Am Sonntag ging's los vor dem Opernhaus mit den Langenhagener Symphonikern von und mit Ernst Müller, sowie mit den Bands „Silver Lining“ (Jazz, Soul & Funk) am Kröpke und „Say something“ (Jazz) auf dem Georgsplatz. Am 14. Juni gibt sich das „Hausorchester Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen von Hannover“ vor dem Opernhaus die Ehre unter der Leitung seines Musikdirektors Ernst Müller. Die Gruppe „Suone di Sole“ spielt am Kröpcke Weltmusik mit Stil und Charme und das TonTheater verbindet auf dem Georgsplatz Popmusik mit zeitgenössischem Jazz. Am 12. Juli spielt das Niedersächsische Blasorchester, wiederum vor dem Opernhaus. Am Kröpcke werden zwei Formationen der Musik AG von der Schillerschule mit Jazz - und Swingklassikern das Programm gestalten. Zunächst die Senior Concert Band unter der Leitung von Juliane Hervatin sowie die Fat Apple Big Band, geleitet von Fredrick Lehnhard. Ebenfalls Jazz von der „Kunststofffabrik“wird auf dem Georgsplatz zu hören sein. Zum Saisonabschluss am 20. September macht noch einmal das „Hausorchester Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen von Hannover„ vor dem Opernhaus seine Aufwartung, diesmal geleitet von Claus Broecker. Das Ensemble „flavour compounds“ mit Sita-Melissa Kuhn spielt am Kröpcke und die Formation „All `round Jazz“ mit Wolf Dieter Struck auf dem Georgsplatz.