Treffsicherheit bewiesen

Auch beim gemeinsamen Schießen wurden natürlich die Abstände eingehalten.

Hegering Langenhagen auf dem Schießstand in Schneeren

Langenhagen. Jetzt traten 22 Jägerinnen und Jäger des Hegerings Langenhagen zum diesjährigen Hegeringschießen auf dem Schießstand in Schneeren an. Wo sonst neben dem Spaß die Gemeinschaft und die Geselligkeit im Vordergrund stehen, musste dieses Jahr jeder Schütze für sich, seine Schießfertigkeiten unter Einhaltung der Corona bedingten Abständen unter Beweis stellen. Geschossen wurden mit der Flinte die Disziplinen Kipphase und auf dem Tontaubenwurfstand Trap und Skeet. Der diesjährige Sieger des Tontauben-Pokals ist mit 27 von 30 getroffenen Tontauben Albert Hahne vor Werner Deiters. Beim Schießen um den Kipphasen-Pokal lieferten sich Frank Brandes und Albert Hahne einen spannenden Wettkampf, welchen Brandes am Ende nach einem Gleichstand durch den Entscheid der Münze mit zehn von zehn getroffenen Hasen für sich entscheiden konnte. Für die Gesamtwertung wurden zusätzlich auf 100 Metern die Disziplinen stehend angestrichener Bock, Überläuferkeiler stehend freihändig, Fuchs liegend und der laufende Keiler auf 50 Metern mit der Büchse geschossen. Der diesjährige Sieger des Kugelpokals ist Hermann Wilmes vor Helge Rethmeyer. Wilmes gewann ebenfalls den Schießwettkampf um den Keilerpokal. Der Gewinner in der Gesamtwertung ist mit 273 Punkten Werner Deiters vor Hermann Wilmes (253 Punkte) und Albert Hahne (251 Punkte. In diesem Jahr gewannen die Schützen aus dem Revier Kaltenweide den Revier-Pokal für sich. Der Jungjägerpokal ging an Bernd Austermann, der insgesamt 222 Punkte erreichte. Mit dem Jungjägerpokal erhielt Austermann auch noch einen Bockabschuss im Revier Kaltenweider Gehege, gestiftet vom Pächter Lars Torben Lange. Ein besonderer Dank geht ebenfalls an Holmar Kleinloff, den Stifter der Wanderpokale Kugelpokal und Keilerpokal, der dazu ebenfalls die Ablöseplaketten in diesem Jahr gespendet hat.