Trotz Unentschiedens auf Aufstiegsplatz

SCL in der Oberliga: Enttäuschung in Bückeburg

Langenhagen (rt). Die Spiele beim VfL Bückeburg werden gemeinhin als schwierig eingestuft. Unter Flutlicht im Käfig des Jahnstadions kam schon so mancher Favorit ins Straucheln. Jetzt hat es auch den SC Langenhagen wieder erwischt. Nach der Niederlage im letzten Aufeinandertreffen leistete sich die Mannschaft einen erneuten Patzer im Schaumburger Land. Mit einem enttäuschenden 1:1 musste man Mittwochabend die Heimreise antreten. Gegen eine ersatzgeschwächte Heimelf hatte der SCL zwar überwiegend Ballbesitz, effektiv wurde man jedoch im Abschluss nur selten. Lediglich Christopher Heise versuchte es aus der Distanz, ansonsten fand kein Offensivspiel statt. Die Hausherren wollten sich nach einer schwachen Heimleistung vom Vorsonntag rehabilitieren, was ihnen vor 200 Zuschauern auch gelang. Mit Kampfgeist stemmten sie sich gegen das spielerische Übergewicht des SCL und kamen zu guten Torchancen. Nach einem langgezogenen Freistoß ging der VfL dann sogar in Führung. Hätte Kapitän Alexander Dlugaiczyk nicht glänzend bei einem Konter geklärt, die Gäste wären wahrscheinlich sogar wieder ohne Punkte aus Bückeburg abgereist. So traf Heise mit seinem ersten Saisontreffer nach einem Eckstoß per Kopf in den Winkel zum verdienten Ausgleich. Doch auch danach wurde es nicht einfacher, vielmehr hatte der Gastgeber noch eine Riesenchance, die Danyal Emektas im letzten Moment klären konnte. Trotz der Punktverluste kletterte man auf den vierten Tabellenplatz, der am Ende der Spielzeit für den Aufstieg in die Regionalliga reicht. Doch nach realistischer Einschätzung hat die Wirtz-Elf in den zwei Auswärtsspielen in Osterholz und Bückeburg die große Chance vertan, mit zwei Siegen den Kontrahenten etwas zu enteilen. So bleiben die Verfolger dran, was auf Grund der Langenhagener Torflaute kein gutes Zeichen ist. Ob gerade im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Goslar eine Wende erfolgt, scheint mehr als fraglich. Mit Muhamed Alawie als 13-fachen und Justin Eilers als 14-fachen Torschützen wird sich der SCL wiederholt auf eine konzentrierte Defensivarbeit einstellen müssen. Wenn am Ende das Hinspielergebnis von 0:0 erzielt würde, wäre dies schon eine große Überraschung. Das Spiel beginnt am Sonntag um 15 Uhr.