Übernahme in der Regel garantiert

Ausbildungsstart bei expert: Die Auszubildenden und dualen Studenten des Jahrgangs 2019. 
 
Fabian Rublack, Abteilungsleiter Organisations- und Personalentwicklung.

expert begrüßt zehn neue Auszubildende und duale Studenten in der Unternehmenszentrale

Langenhagen. Insgesamt acht Auszubildende und zwei duale Studenten haben am Donnerstag, 1. August, in der expert-Zentrale am Standort Langenhagen ihren Karriereweg begonnen. Die angehenden Fachkräfte durchlaufen während ihrer Ausbildungs- beziehungsweise Studienzeit die wichtigsten Bereiche des Unternehmens und erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung im Regelfall eine Festanstellung.
Neben den klassischen Berufen wie Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Fachkräfte für Lagerlogistik und Kaufleute für Büromanagement bildet die expert-Gruppe in der Langenhagener Unternehmenszentrale auch Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Systemintegration aus. Als eines der bundesweit ersten Unternehmen hat expert zudem im vergangenen Jahr einen zusätzlichen Ausbildungsplatz für den neuen Ausbildungsberuf Kaufleute im E-Commerce geschaffen. Daneben bietet die expert-Zentrale interessierten Bewerbern ein duales Studium im Fach Business Administration (Bachelor of Arts) mit Schwerpunkt Dienstleistungen / Handel beziehungsweise Logistik.
„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder junge Menschen für expert und damit für den Fachhandel begeistern konnten“, sagt Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE. „Diejenigen, die ihren Weg hier bei expert beginnen, erwartet eine Top-Ausbildung mit verschiedensten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie natürlich anschließender Tätigkeit in einer hochspannenden Branche.“
Zum Start der Ausbildung beziehungsweise des Studiums erhalten die jungen Erwachsenen im Rahmen des Begrüßungstags zunächst alle ausbildungsrelevanten Informationen und lernen die wichtigsten Bereiche der expert-Zentrale kennenlernen. Im September folgt dann als Teambuilding-Maßnahme ein zweitägiger Workshop, der gemeinsam mit den Auszubildenden und dualen Studenten der vorherigen zwei Jahrgänge absolviert wird. Um die Arbeitsweise und -prozesse der einzelnen Fachbereiche, aber auch deren Zusammenwirken als Ganzes besser verstehen zu können, durchlaufen die angehenden Fachkräfte während ihrer gesamten Ausbildungszeit eine Vielzahl von Abteilungen und arbeiten dort im Schnitt sechs bis zwölf Wochen mit.
„Bei unseren Ausbildungsprogrammen legen wir besonderen Wert darauf, dass die Auszubildenden und dualen Studenten von Anfang an die Gelegenheit erhalten, sich mit kreativen Ideen einzubringen und eigene Projekte zu leiten. So lernen sie, unternehmerisch zu denken und Verantwortung zu übernehmen“, erklärt Fabian Rublack, Abteilungsleiter Organisations- und Personalentwicklung. Da die expert-Zentrale bedarfsgerecht ausbildet, also immer nur so viele Auszubildende und duale Studenten einstellt, wie sie weiterbeschäftigen kann, erhalten die jungen Erwachsenen nach erfolgreicher Beendigung ihrer Ausbildung beziehungsweise ihres Studiums im Regelfall eine Festanstellung.
Die expert SE mit Sitz in Langenhagen ist eine Handelsverbundgruppe für Consumer Electronics, Informationstechnologie, Telekommunikation, Entertainment und Elektrohausgeräte. Aktuell sind in ihr 211 expert-Gesellschafter mit insgesamt 410 Standorten im gesamten Bundesgebiet zusammengeschlossen. Getreu dem Markenclaim „Mit den besten Empfehlungen“ steht expert wie kein anderer Elektronikfachhändler für höchste Service- und Beratungskompetenz. In der über 55-jährigen Unternehmensgeschichte konnte sich expert eine starke Position im Markt erarbeiten und ist inzwischen zweitgrößter Elektronikfachhändler in Deutschland. Seit Jahren verzeichnet die expert-Gruppe Geschäftsergebnisse, die über dem Branchendurchschnitt liegen. Im Geschäftsjahr 2018/2019 belief sich der Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen (ohne MwSt.) auf 2,14 Milliarden Euro. www.expert.de
Die Marke expert ist an mehr als 4.000 Standorten in insgesamt 21 Ländern vertreten. Die jeweiligen Landesgesellschaften sind in der 1967 gegründeten expert International zusammengeschlossen, die ihren Sitz in Zürich hat. Im Jahr 2018 erwirtschafteten alle Mitglieder der expert International einen Gesamtumsatz von mehr als 15 Milliarden Euro.