Uhren aus China – Korallen aus Kuba

Sowohl Uhren...

Erfolgreiche Zollkontrollen am Airport Hannover

Langenhagen. Am Wochenende reisten zwei Personen aus Guanghzou/China über Amsterdam nach Hannover in das Bundesgebiet ein. Beide Personen (38 und 41 Jahre alt) beförderten insgesamt 160 gefälschte Markenuhren ver-schiedener Hersteller und gefälschten Markenschmuck in ihrem Reisegepäck. Die Gegenstände waren offensichtlich für den Weiterverkauf vorgesehen.
Alle Gegenstände wurden sicher-gestellt und Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Produktpiraterie eingeleitet. Uhren und Schmuck werden nach Abschluss der Verfahren vernichtet.
Bei einer weiteren Kontrolle wurden im Reisegepäck einer 46-jährigen Frau aus Hannover acht Steinkorallen mit einem Gesamtgewicht von 1500 Gramm festgestellt.
Die Frau hatte ihre Reise in Kuba begonnen und war über Amsterdam nach Hannover gereist. Korallen sind nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen eine geschützte Tierart. Die erforderliche Einfuhrgenehmigung konnte nicht vorgelegt werden.
Gegen die 46-jährige leiteten die Zöllner ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Die Korallen wurden beschlagnahmt.
Die weitere Sachbearbeitung übernimmt hier das Bundesamt für Naturschutz in Bonn.