Umleitungen sorgen für reibungslose An- und Abfahrten

Ziehen an einem Strang: Boris Ehrhardt (von links) und Angelika Janker von der Stadt Langenhagen sowie Dirk Schell und Alexander Zimbehl vom Polizeikommissariat Langenhagen. (Foto: O. Krebs)

Aber: Polizei rät, kostenlosen Shuttle-Service am Renntag zu nutzen

Langenhagen (ok). Wer aus dem Fenster schaut, mag es kaum glauben: Die Saison auf der Pferderennbahn Neue Bult beginnt, und die ersten drei der insgesamt neun Renntage könnten es besuchertechnisch durchaus in sich haben. Polizei und Stadtverwaltung sind jedenfalls vobereitet. Auftakt ist am Ostermontag, 2. April, um 13.30 Uhr. Die nächsten beiden Renntage sind dann am Dienstag, 1. Mai, owie am Pfingstmontag, 21. Mai. "Wir wolen für reibungslose An- und Abfahrten sorgen. Darüber hinaus soll sowohl der fließende als auch der stehende Individualverkehr in der Stadt nicht beeinträchtigt werden", verspricht Alexander Zimbehl, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes im Polizeikommissariat Langenhagen. Der Verkehr soll am Renntag um die Langenhagener Innnenstadt herumgeführt werden; Schilder im Großformat weisen rechtzeitig auf die neue Verkehrsführung hin. Von der Anschlussstelle Bothfeld aus werden die Autofahrer über die Theodor-Heuss-Straße geleitet; von der Anschlussstelle Flughafen aus über Godshorner Straße oder auch über die Straße "Am Pferdemarkt" und dann über den Reuterdamm. Genauso wie übrigens aus dem Norden. Sollten die Kapazitäten auf dem Parkplatz "Neue Bult" an der Pferderennbahn übrigens ausgeschöpft sein, wird die Theodor-Heuss-Straße zwischen Robert-Koch-Straße und Konrad-Adenauer-Straße gesperrt; die Verkehrsteilnehmer rechtzeitig umgeleitet. Und wer dann die Wasserwelt besuchen möchte? "Wer ins Schwimmbad möchte, den bitte ich, sich vorher über die Verkehrslage zu informieren", sagt Alexander Zimbehl. Die Verkehrsleizentrale ist eingeschaltet; die Polizei koordiniert die Maßnahmen. Fußgängerampeln werden gegebenenfalls per Hand geschaltet; bei Bedarf gibt es sonst eine Vorrangschaltung der Ampeln. Am liebsten wäre Zimbehl allerdings, wenn viele Besucher ihr Auto zu Hause ließen. Denn: Vom großen Parkplatz am CCL fahren regelmäßig kostenlose Shuttle-Busse. Wer aus Hannover zur Haltestelle Langenhagen-Zentrum fährt und dann in einen Bus zur Pferderennbahn umsteigt, muss fast keinen Meter zu Fuß gehen.