Umrüsten auf Elektroautos

Kommune als Vorreiter beim Klimaschutz

Langenhagen (ok). Die Kommune soll Vorreiter in Sachen Klimaschutz sein, ein Schritt in diese Richtung ist der Ersatz von Fahrzeugen mit konventionellen Verbrennungsmotoren durch Elektrofahrzeuge. Dafür hat sich der Rat der Stadt Langenhagen in seiner jüngsten Ratssitzung einstimmig ausgesprochen. In ihren Reden haben Mirko Heuer (CDU), Elvira Drescher (Grüne) und Matthias Gleichmann (SPD) zuvor noch einmal die Vorteile der neuen Technologie hervorgehoben. Alternativen könnten auch Erdgasfahrzeuge sein, wenn es um Transportwege und den damit verbundenen notwendigen Klimaschutz geht. Um noch mehr einzusparen soll die Verwaltung bis Mitte 2013 Fördermöglichkeiten aus dem Programm Metropolregion Elektromobilität prüfen. Die Bundesregierung strebt nach Aussage Elvira Dreschers an, bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen. Die Stadt Langenhagen könne somit einen kleinen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit leisten. Sicherlich werde auch die Ökobilanz verbessert. Teil des Prüfauftrages: mindestens eine Stromtankstelle im Stadtgebiet. Matthias Gleichmann räumte ein, dass die Autos relativ teuer seien, solange sie nicht als Massenware produziert würden. Gleichwohl gebe es gerade in Langenhagen mit der Energieprojektgesellschaft (EPL) und Biogasanlage eine Menge Möglichkeiten verhältnismäßig kostengünstig Strom zu produzieren.