Unschuldige Menschenleben retten

Jede Menge Kisten gehen auf die Reise nach Syrien.

Hilfsverein Azadi bittet um Sach- und finanzielle Spenden

Langenhagen. Seit nunmehr sechs Jahren sammet der Verein Azadi Sachspenden für geflohene Minderheiten aus Syrien. Dabei fokussieren er sichj auf besonders stark betroffene Volksgruppen wie etwa die Kurden, die Jesiden und die Christen in Syrien.
Aktuell steht uns erneut eine humanitäre Katastrophe in Nordsyrien bevor. Mehrere hunderttausend Menschen begeben sich nun wieder innerhalb Syriens aus die Flucht - fast alle müssen im Freien in der syrischen Wüste übernachten und leben. Dabei kommt es paradoxerweise oft zu Kältetoden, da besonders Wüsten nachts eiskalt sind; im Winter sogar ganztägig und mit Schneefall bedeckt. Klamotten und medizinische Versorgung werden für das Überleben im Winter dringend benötigt.
Bisher siond schon mehr als 15 große und volle Laster mit Sachspenden und medizinischem Versorgungsmaterial in die betroffenen Gebiete gesendet worden. Das Lager ist auch dieses Jahr wieder gut gefüllt. Allerdings fehlen die finanziellen Mittel, um die Transportkosten für den Versand zu tragen. 5.000 Infusionen, sechs Paletten Verbandsmaterial, sieben Paletten neue Hosen, sieben Paletten Schulmaterialien, zehn Paletten Bettbezüge, 100 Säcke Schuhe, 14 Fahrräder, sieben Kinderwagen, 30 Rollstühle und Rollatoren, zwei elektrische Rollstühle, merhr als 80 Paar Krücken und zwei volle, große Lastwagen mit Kleidung sind schon auf die Reise geschickt worden.
Jede Hilfe rettet unschuldige Menschenleben. Daher bittet der Verein Azadi sowohl um Sachspenden für das Lager in der Mecklenheidestraße 26 in Hannover als auch um finanzielle Unterstützung für den Versand der Sachgüter Die Bankdaten für finanzielle Spenden: IBAN: DE03 2505 0180 0910 2266 10 Sparkasse Hannover/ Verwendungszweck: Spende Transportkosten.
Für Sachspenden ist das Lager sonnabends von 13 bis 17 Uhr offen. In Absprache kann unter der Telefonnummer (0176) 45 79 56 98 eine Spendenübergabe abgestimmt werden.