Unterkünfte für Flüchtlinge

Bürogebäude an der Klusriede wird eingerichtet

Langenhagen (gg). Nun haben die Fraktionen im Rat doch grünes Licht für die Einrichtung einer Unterkunft für Flüchtlinge an der Klusriede gegeben. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gab es einen Ortstermin nach der Sitzung des Sozialausschusses. Als das Projekt dort vorgestellt wurde, hatten die Ratsmitglieder Skepsis und Ablehnung signalisiert, das ECHO berichtete. Die Sleep-In-Germany GmbH wird das ehemalige Bürogebäude kaufen, herrichten und das Flüchtlingsheim betreiben. Die Stadtverwaltung tritt als Mieter auf und lässt die Flüchtlinge durch den eigenen Sozialdienst betreuen.
Die vom Bund und Land vorgegebene Aufnahmequote von Asylsuchenden und Flüchtlingen muss die Stadtverwaltung erfüllen und für Unterbringung und Betreuung sorgen. Trotz der neuen Unterkunft an der Klusriede für rund 50 Personen bleibt die Situation angespannt. „Wir suchen weiterhin nach geeigneten Unterkünften“, erklärt Sozialdezernentin Monika Gitzes-Karrasch. Sie ergänzt zur Einordnung: „Die Zahl der Flüchtlinge steigt, aber wir sind noch sehr weit entfernt von der Situation in den 90er Jahren, als pro Tag bis zu 60 Flüchtlinge ankamen und versorgt werden mussten.“