Unternehmen treffen Schüler

Digitale Vorstellung Langenhagener Ausbildungsbetriebe war ein großer Erfolg

Langenhagen. Per Webcam und Liveschaltung informierten sich jetzt etwa 180 Schüler der IGS Langenhagen über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten in Langenhagen.Zwölf Langenhagener Unternehmen stellten sich und ihre Ausbildungsberufe aus den Bereichen Handel, Logistik, Handwerk, Technik, Gesundheit, Erziehung, Verwaltung und Wirtschaft vor. „Wir freuen uns, dass die Langenhagener Unternehmen diese Möglichkeit zur Nachwuchsgewinnung genutzt haben, zumal leider der Berufsfindungsmarkt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte“, so Jörg Hollemann, Wirtschaftsförderer der Stadt.
Viele teilnehmende Betriebe hatten ihre Azubis dabei, die aus erster Hand von ihren Erfahrungen in der Ausbildung berichteten und Rede und Antwort standen. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit und stellten Fragen, etwa zu den Tätigkeiten, der Zusammenarbeit im Team oder den Anforderungen für eine Bewerbung. „Das Feedback von Klassen und Lehrern war durchweg positiv“, berichtet Hollemann zufrieden.
Die Unternehmensvertreter wurden direkt in die Klassenräume geschaltet, in denen seit dem 31. Mai wieder alle Schülerinnen und Schüler in Präsenz unterrichtet werden. Im Vorfeld hatten die Lehrkräfte ihre Klassen auf die Gespräche mit den Unternehmen vorbereitet.
Organisiert wurde die Veranstaltungsreihe von Ausbildung im Verbund pro regio in Kooperation mit der IGS Langenhagen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen. „Damit haben wir trotz der erschwerten Bedingungen einen wertvollen Beitrag zur Berufsorientierung der Langenhagener Jugendlichen geleistet“, beschreibt Yvonne Salewski, Geschäftsführerin von pro regio die gelungene Veranstaltung.