Verein ehrt Krähen-Urgestein "Sawo"

Identifizieren sich voll und ganz mit der Fußballsparte des TSV KK: Koordinator Tan Türkyilmaz (von links), Oliver Jung, Uwe Heyne, Gerry Lukassek, Marco Biester, Peter Sawgorodnii, Adrian Zimmermann, Fabian Pigors und Sead Zejnilovic. (Foto: O. Krebs)

TSV KK: erste Abteilungsversammlung seit zwei Jahren

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Platzwart, Torwart, Betreuer - es gibt wenige Funktionen, die Peter Sawgorodnii beim TSV KK in den vergangenen fünf Jahrzehnten nicht ausgeübt hat. Für dieses außergewöhnliche Engagement ist das "Mädchen für alles" bei der jüngsten Abteilungsversammlung der Fußballer geehrt worden. Außer Sawgorodnii ist auch der Einsatz der drei Trainer Adrian Zimmermann, Sead Zejnilovic und Gerry Lukassek, der den Verein jetzt verlassen wird, gewürdigt worden. Es war die erste Versammlung seit März 2019, alle weiteren Termine sind der Pandemie zum Opfer gefallen. Spartenleiter Oliver Jung ging in einem Rückblick noch einmal auf den Jugendleistungsbereich, die Partnerschaft mit dem VfL Wolfsburg und auch auf die sportlichen Ambitionen ein. So ist ein Ziel, die zweite Herren als Unterbau der Landesligamannschaft in die Bezirksliga zu bringen. Die Infrastruktur des Vereins müsse mit dem großen Zulauf wachsen, in der nächsten Saison sollen 22 Jugendmannschaften an den Start gehen. Das Flutlicht soll auf LED umgestellt werden und langfristig ist auch ein Kunstrasenplatz das große Ziel. Einstimmig im Amt bestätigt wurde der Abteilungsvorstand mit dem Vorsitzenden Oliver Jung, Stellvertreter Uwe Heyne, Jugendleiter Marco Biester und dem stellvertretenden Jugendleiter Fabian Pigors.