Verkaufsmesse an der frischen Luft

Talea zeigt originelle Spotify-Bilder. (Foto: O. Krebs)

IGS Langenhagen: Schülerfirmen hatten viele kreative Ideen

Langenhagen (ok) Dieses Mal ging es zumindest draußen auf dem Schulhof: Der Verkauf der Schülerfirmen der zehnten Klassen, der im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgespeckt mit 50 statt 250 Euro Kapital und ohne Aktienverkauf stattfinden musste, ging in diesem Jahr regulär über die Bühne. Allerdings nicht wie normalerweise im Foyer der Aula, sondern an der frischen Luft. Das tat dem tollen  Angebot aber überhaupt keinen Abbruch.Die Schüler haben wieder jede Menge Kreaivität an den Tag gelegt. Verkauft haben die Zehntklässler nicht nur in den großen Pausen, sondern auch Vorbestellungen sind entgegen genommen worden.Viele passende Weihnachtsgeschenke waren dabei - das Angebot reicht von Schlüsselanhängern aus alten Fahrradketten, Schmuck bis hin zu Bildern, Badekugeln, Armbändern, Kerzen und Vogelfutter und auch die obligatorischen Jute-Beutel. Lehrer Georg Maier aus dem Fachbereich Arbeit, Wirtschaft, Technik erläutert das Prinzip der Schülerfirma: "Die Aktienkurse werden nach der Verkaufsmesse neu bewertet, und dann entscheidet die Versammlung, was mit den Gewinnen passiert." Im Regelfall fließt die Summe dann in die Finanzierung der Abschlussfeier.