Verteidigung gegen die dunklen Künste

Ein Höhepunkt war das abschließende Quidditch- Turnier, bei dem Punkte erzielt und von den Suchern der goldene Schnatz erobert werden musste.

Matthias-Claudius- Kirche wird zur Zweigstelle von Hogwarts

Langenhagen. Auch über die Grenzen von Langenhagen hinaus waren sie über Gleis 9 ¾ angereist: 24 junge Zauberschüler im Alter von acht bis zwölf Jahren, um unter der fachkundigen Leitung von Professor O'Tree alias Diakonin Ramona Baum in Fächern wie Kräuterkunde, Geschichte der Zauberei und Verteidigung gegen die dunklen Künste von den als Professoren getarnten Teamern der Gemeinde unterrichtet zu werden. Drei Tage lang verwandelte sich der Gemeindesaal der Matthias- Claudius-Kirche in die Große Halle von Hogwarts.Mit Feuereifer waren die Zauberschüler trotz der Herbstferien sogar bei den Prüfungen dabei, drohten doch bei Störungen auch Abzüge bei den Hauspunkten von Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff oder Slytherin. Nach einem mitreißenden Quidditch-Turnier siegte schließlich Hufflepuff. Stolz nahmen die Zauberer ihre Zeugnisse in Empfang, bevor sie sich noch einmal mit Spaghetti aus dem Tropfenden Kessel versorgen konnten. Zum Nachtisch wurde noch der ein oder andere Schokofrosch verspeist, der von Professor Lightfield hergestellt worden war.
Wegen des großen Erfolges soll die Veranstaltung am 16. Februar 2019 wieder aufgelegt werden: Dieses Mal aber für Erwachsene, die sich den Zauberkünsten rund um Harry Potter verschrieben haben. Anmeldungen nimmt Diakonin Ramona Baum entgegen.