Vertrauen verspielt

Der Bürgermeister steckt in der Zwickmühle. Gerade die Neubürger im Weiherfeld erwarten zu Recht, dass ihnen mit dem Erwerb des Grundstücks eine angemessene Infrastruktur in Sachen Telekommunikation zur Verfügung gestellt wird, sehen die Stadt als Verkäufer in der Pflicht. Nur: Mirko Heuer kann wenig tun, wenn sich der träge Kommunikationsriese in Magenta nicht rührt und das Problem wie einst Altkanzler Helmut Kohl anscheinend aussitzt. Verbindliche Zusagen?Fehlanzeige. Vielmehr wird nebulös auf „technische Prüfungen“ verwiesen, nicht offensiv an die Öffentlichkeit gegangen. Mit Sicherheit der falsche Weg: Die betroffenen Bürger, die eine Zusage für den Ausbau spätestens zum Jahresende hatten, werden richtig wütend und verlieren jegliches Vertrauen in die Deutsche Telekom. Wenn sie es denn überhaupt jemals hatten.

Oliver Krebs