Verwaltung schreit nach Hilfe

Scharfe Briefe gegen Rat als Dienstherrn

Langenhagen (ok). Hilferuf vom Personalrat der Stadt Langenhagen und aus den Reihen der Fachbereichsleiter: In zwei offenen Briefen, die jetzt alle Ratsmitglieder auf den Tisch bekommen haben, wird der Rat der Stadt Langenhagen aufgefordert, sich seiner Pflicht als Arbeitgeber bewusst zu sein. So schreiben die Fachbereichsleiter: "Der zunehmend aggressive Umgang mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfüllt uns mit großer Sorge". Die Kollegen würden mit der fortgesetzten, sachlich nicht gerechtfertigten und undifferenzierten Kritik diffamiert und ehrabschneidend verletzt. Eine deutliche Gesundheitsgefährdung werde wahrgenommen, qualitativ und quantitativ hochwertige Arbeit zu erbringen sei durch die "permanenten Negativbotschaften" schwierig. Der Personalrat stößt ins gleiche Horn, erwartet vom Rat als oberstem Dienstherrn einen "fairen, korrekten und vor allen Dingen respektvollen Umgang". Darüber hinaus schade die "pauschale Verunglimpfung" dem Ansehen der Stadt, und die Verwaltung habe es unter diesen Bedingungen schwer als "attraktiver Arbeitgeber" aufzutreten.