Viel entdecken im artenreichen Lebensraum

Auf den Koldinger Seen fühlt sich auch die Schellente wohl. (Foto: NABU / Rolf Jürgens)

3. März: NABU-Ausflug zu den Koldinger Seen

Langenhagen. Die NABU-Ortsgruppe lädt am Sonntag, 3. März, um 13 Uhr zu einem vogelkundlichen Spaziergang an die Koldinger Seen ein. Das Naturschutzgebiet Leineaue zwischen Ruthe und Koldingen ist mit weit mehr als 200 nachgewiesenen Vogelarten (davon mehr als 70 Brutvogelarten) eines der artenreichsten Gebiete in der Region Hannover. Dieser Lebensraum aus zweiter Hand ist weitgehend durch den Kiesabbau der letzten Jahrzehnte entstanden und wird geprägt durch große Wasserflächen. Da Kiesteiche im Winter erst bei großer Kälte zufrieren, bieten die Koldinger Seen hervorragende Überwinterungsmöglichkeiten für viele Vogelarten. Auf einem ca. zweistündigen Rundgang werden die Teilnehmer die gefiederten Wintergäste der Koldinger Seen beobachten. Da die Gruppe während des Rundganges öfter stehen bleiben wird, um einen Blick durch die Ferngläser zu werfen, ist festes Schuhwerk und warme Kleidung dringend zu empfehlen.
Die Fahrt wird mit eigenem PKW durchgeführt und es werden Mitfahrgelegenheiten angeboten, unter anderem von den Exkursionsleitern Gunter Halle und Ricky Stankewitz. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung bis zum 28. Februar: Telefon (0511) 74 42 19 oder Email gunter.halle@nabu-langenhagen.de.
Treffpunkt: Parkplatz an der Stadtbahnhaltestelle der Linie 1, Richtung Laatzen / Sarstedt, »Langenhagen Zentrum«, Zufahrt über Schönefelder Straße / Handelshof
Kosten: für Kinder unter 14 Jahren kostenlos, NABU Mitglieder 3 Euro, sonst 5 Euro pro Person.