Viel Fallwild bleibt Problem

Mike Scheer (links) weist Bürgermeister Fischer auf Besonderheiten an der Trophäenwand hin. (Foto: G. Kohls)

Hegering zieht trotzdem positive Bilanz

Langenhagen. Eine positive Bilanz für das abgelaufene Jagdjahr zog der Vorsitzende des Hegerings Langenhagen Mike Scheer in der Versammlung im "Gasthaus zum alten Krug" in Engelbostel. Rund 65 Mitglieder waren der Einladung zur Jahreshauptversammlung und Gehörnschau gefolgt. Bürgermeister
Friedhelm Fischer war als Gast vor Ort. Er begrüßte die Mitglieder und bedankte sich für die Arbeit und den Dienst, den die Jäger im Bereich des Naturschutzes leisten. Von der Jägerschaft Hannover Land konnte Mike Scheer den 1. Vorsitzenden Paul Eric Stolle begrüßen.
Der Hegering präsentierte sich im vergangenen Jahr nicht nur als eine Gemeinschaft von Jägern, sondern zeigte auf zahlreichen Veranstaltungen, dass mit der Jagd die Hege und Pflege der wild lebenden Tiere und der Naturschutz geleistet werden. Auf Veranstaltungen wie die FahrKultTour oder dem Tag der Landwirtschaft auf der Pferderennbahn war der Hegering mit seinen Mitgliedern und vielen Tierpräparaten immer ein Anziehungspunkt für Kinder und auch Erwachsene.
Hermann Wilmes, Obmann für den Naturschutz, absolvierte mehr als hundert Stunden im Bereich des ‚Lernorts Natur’ in Schulen und Kindergärten im gesamten Stadtgebiet. Der Veranstaltungs-Höhepunkt war der Hegermarkt, der aus dem Projekt Pferdestärken entwachsen ist. Gemeinsam mit dem Ortsrat Engelbostel und dem Schützenverein Engelbostel sorgt der Hegering für die Nachhaltigkeit dieser Veranstaltung.
Mike Scheer fasste alle Einsätze der Mitglieder bei Veranstaltungen und gemeinschaftlichen Aktionen zusammen: mit knapp 1.300 Stunden war der Hegering in Sachen Naturschutz unterwegs.
Beim anschließenden Streckenbericht wurde deutlich, dass die Schwarzwild-Population ansteigt. In den Revieren in und um Langenhagen wurden insgesamt 31 Stücke Schwarzwild gestreckt. Auch beim Rehwild ist ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Die Gesamtstrecke von 236 Stücken Rehwild wird allerdings durch 52 Stück Fallwild getrübt. Durch die vielen Landes- und Kreisstraßen im Gebiet Langenhagens ist die Zahl der Verkehrunfälle, die durch Wildwechsel verursacht werden, weiterhin ein Problem. Um hier präventiv einzuwirken, will die Jägerschaft mit Hinweisschildern und Wildwarnreflektoren Unfallschwerpunkte entschärfen.
Auf der Tagesordnung stand auch die Wahl eines neuen Schriftführers. Bernd Gerth schied aus dem Amt als Schriftführer aus und übergab den Posten an Heiko Mussmann.
Das Programm für das Jahr 2013: Teilnahme am Frühjahrsmarkt in Krähenwinkel (bereits schon im März geschehen), Tag der Landwirtschaft auf der Pferderennbahn und der 4. Hegermarkt mit den 4. Langenhagener Wildwochen. Der Ausklang der Wildwochen wird mit einer Hubertusmesse am 3. November in der Matthias-Claudius-Kirche gefeiert.