Viele Besucher ziehen wieder von dannen

Der stellvertretende Stadtbrandmeister erläutert den Besuchern das Hygienekonzept der Feuerwehr. (Foto: O. Krebs)

Großes Interesse an Ortsratssitzung/Sitzung bei Feuewehr nicht möglich

Engelbostel (ok). Stell dir vor, es ist Ortsratssitzung, und keiner darf rein.So oder ähnlich müssen sich nicht nur die Mitglieder des Engelbosteler Ortsrates, sondern auch etwa 100 Vertreter des MTV Engelbostel-Schulenburg, des Treckerclubs, der Schule oder auch interessierte Bürger gefühlt haben. In der neuen Feuerwache sollte die Sitzung laut Ratinformationssystem stattfinden. Ärgerlich nur: Die Feuerwehr wusste nach Aussage des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Oliver Schütte nichts von dieser Sitzung. Und da die Anzahl der Besucher keinesfalls mit dem strengen Hygienekonzept der Feuerwehr konform ginge, war eine Sitzung zu der Zeit und an dem Ort nicht möglich. Eigentlich schade, denn Ortsratsbetreuerin Regine von der Haar hatte "noch nie so viele Interessierte bei einer Sitzung in Engelbostel gesehen". Und auch Schulleiterin Stefanie Haller fand es toll, dass "Engelbostel und Schulenburg endlich mal gemeinsam aufstehen." Denn auch aus dem Nachbardorf waren Interessierte gekommen, betrafen die Tagesordnungspunkte doch die Erweiterung der Schule, eine neue Sporthalle und auch ein mögliches neues Domizil des Treckerclubs in der alten Feuerwache.Unverrichteter Dinge mussten alle wieder von dannen ziehen. Bürgermeister Mirko Heuer begründet die Absetzung der Sitzung: "Es ist eine weit größere Zahl als bei diesen Sitzungen üblich und erwartbar gekommen..Dies war für die mit der Ausrichtung Betrauten so nicht absehbar und überstieg die zulässige Personenzahl der Räumlichkeiten nach der Corona-Verordnung deutlich; es hätte nur ein kleiner Bruchteil der Sitzung tatsächlich beiwohnen können. Aus diesem Grund wurde die Entscheidung getroffen, die Sitzung zu verschieben."