Viele konkrete Hinweise für Schulenburg

Sogar die Betonträger einer Bank am Südsee wurde zerstört. Neue Bänke an den Seen in Schulenburg war ein Wunsch, der auf der Ortsteilkonferenz vorgetragen wurde.

SPD plant Wiederholung der Ortsteilkonferenz

Schulenburg. „Gute Anregungen für unsere Arbeit in Ortsrat und Stadtrat“, fasst
Friedhelm Grote, Vorsitzender der SPD in Schulenburg das Ergebnis der Ortsteilkonferenz zufrieden zusammen. Nun werden sich die Sozialdemokraten
daran machen, die Vorschläge zu besprechen und nach Realisierungsmöglichkeiten zu suchen. „Warum haben Autos auf der Straße Desbrocksriede Vorfahrt vor den Fahrzeugen vom Schlehenweg?“ fragte ein Besucher der Ortsteilkonferenz. Eine Erklärung dafür hatte niemand, so dass die Sozialdemokraten dieser Frage nachgehen und sich dafür einsetzen wollen, diesen Zustand zu ändern – zumal die Straße als Sackgasse endet. „Da waren wir sicher betriebsblind“, stellt Karl-Heinz Dahlke, Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Langenhagen selbstkritisch fest. Außer dieser offenen Frage wurden Hinweise zu schlechten Wegen um die Schulenburger Seen und beschädigte oder fehlende Bänke gegeben. Aber auch der bekannte Wunsch einer Fußwegverbindung zwischen Autobahnsee und Südsee entlang der Autobahnböschungen wurde wieder einmal angesprochen. Und dann sollten auf dem Bultwiesengelände nicht nur Spielgeräte für die junge Generation stehen, sondern auch Bewegungsgeräte, wie sie im Mehrgenerationen-Bewegungs-Park im Stadtpark zu finden sind. Ein Ärgernis waren die Hinterlassenschaften der Hunde auf dem Wiesenpark im Baugebiet Dorfstraße, so dass Kinder häufig mit kotverschmutzter Kleidung nach Hause kämen. Vorgeschlagen wurde, dort eine Dog-Station aufzustellen. „Da bin ich allerdings eher skeptisch, ob das angenommen wird“, zweifelt Dahlke, „die Hunde und ihre Besitzerinnen und Besitzer kommen sicher alle aus nahe gelegenen Häusern und der Hundehaufen ist meistens das gewünschte Ergebnis eines solchen Spazierganges, so dass man sich mit entsprechenden Tüten auf den Weg
machen könnte.“ Da fehle es meistens an der Einsicht der Hundehalterinnen und Hundehalter. Aber man wolle parteiintern über Lösungsmöglichkeiten diskutieren.
Einigkeit bestand unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch darin, dass die Grundschule in Engelbostel ebenso erhalten werden soll wie das Hallen- und Freibad Godshorn. Den Grund, warum noch keine Fahrbahnmarkierungen auf der neu asphaltierten Langenhagener Straße in Schulenburg angebracht sind, sah Karl-Heinz Dahlke bei einer Besichtigung am nächsten Tag. Der neue Straßenbelag ist  teilweise wieder so brüchig, dass eine erneute Ausbesserung bald notwendig sein wird. „Die Anliegen, mit denen die Bürgerinnen und Bürger zu uns gekommen sind, nehmen wir sehr ernst“, fasst Dahlke zusammen. Die Schulenburger Sozialdemokraten wollen noch in diesem Jahr zu einer weiteren Ortsteilkonferenz einladen, dort dann Ergebnisse zu den vorgetragenen Anregungen präsentieren und natürlich weitere Hinweise entgegen nehmen.