„Vieles ist im Vorfeld vermeidbar“

Kommissariatsleiter Reinhard Cichowski suchte auf dem Langenhagener Wochenmarkt das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern.Foto: O. Krebs

Polizei gibt Tipps für die dunkle Jahreszeit

Langenhagen (ok). Dunkel war’s, der Mond schien helle – das Gedicht von Christian Morgenstern beschreibt treffend die düstere Jahreszeit, in der Langfinger, Hochkonjunktur haben. Reinhard Cichowski, Leiter des Polizeikommissariats in Langenhagen, hat jetzt zusammen mit seinen beiden Kontaktbeamten Dirk Schell und Heinz Vogeler auf dem Wochenmarkt aktiv Werbung betrieben; das Trio ist auf die Bürgerinnen und Bürger zugegangen, mit dem Ziel für Präventionsmaßnahmen zu sensibilisieren. Mit dabei hatten drei Polizeibeamten Infobroschüren zu den Themen „Sicher wohnen – Einbruchschutz“, „Nachbarschaftshilfe“ und „Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren“. Gerade die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger seien es, weiß Cichowski, die Opfer von Räubern und Trickdieben würden, obwohl sich der „Enkeltrick“ mittlerweile herumgesprochen haben müsste. Sein Tipp: Keinen Fremden ohne Anmeldung hereinlassen, gegebenenfalls den Dienstausweis zeigen lassen oder gleich die Polizei unter 110 anrufen, wenn einem die ganze Angelegenheit spanisch vorkommt. Cichowski: „Viele Straftaten sind schon im Vorfeld vermeidbar.“ So zum Beispiel auch durch eine entsprechende technische Sicherung der Fenster und Haustüren, auch hier steht die Polizei mit ihren Fachleuten bei der Einrichtung den Hausbesitzerinnen und -besitzern mit Rat und Tat zur Seite. Dann bleibe es bei einem Großteil der Einbrüche beim Versuch. Auch eine gute und aufmerksame Nachbarschaft trage dazu bei, dass sich Langfinger vom Haus fernhielten. Nicht verschlossene Terrassentüren oder gekippte Fenster laden nach Ansicht des Kommissariatsleiters aber auch am hellichten Tage zu Einbrüchen ein. Und: Eine Reihe von Autoaufbrüchen in den vergangenen Tagen hat es gezeigt: Handtaschen und Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt im Auto liegen lassen!