Vierte Auflage des BfK-Adventsbackens

"Bürger für Kaltenweide" organisierte zum vierten Mal gemeinsamen Backnachmittag

Kaltenweide. Unter dem Motto „Backen für Jung und Alt“ hat der Verein Bürger für Kaltenweide im November in diesem Jahr zum vierten Mal zu einem  Adventsbacken in das Alten- und Pflegezentrum „Margeritenhof“ am  Kaltenweider Platz eingeladen.
26 Kaltenweiderinnen und Kaltenweider – davon 15 Kinder – sind dem  Aufruf des BfK gefolgt und haben zusammen mit zwölf Bewohnern,  unterstützt von Pflegekräften des Margeritenhof in einem familiärem  Rahmen Weihnachtskekse gebacken, genascht und Gespräche geführt. Die  Kinder hatten sichtlich viel Spaß beim gemeinsamen backen.
Die Stimmung beim Backen war sehr gut und die Aktion hat einen sehr  guten Anklang bei den Teilnehmern sowie den Bewohnern gefunden. Die  Anzahl der Teilnehmer konnte in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr  wieder gesteigert werden. „Ich wurde schon bei der Vorbereitung gefragt, wann denn die Kinder  endlich kommen würden“ beschreibt Elisabeth Neitz die Nachfragen der  Bewohnerinnen und Bewohner vor Beginn der Veranstaltung. Die Organisatorin des Adventsbackens Rabea Lachkham und die
Verantwortlichen des BfK waren sehr froh, dass das Adventsbacken in  diesem Jahr überhaupt stattfinden konnte. Die Organisatorin ist am  Veranstaltungstag erkrankt, der vorbereitete Teig durfte aus diesem  Grund auch nicht mehr verwendet werden. Dank des kurzfristigen Einspringens der BfK-Mitglieder Elisabeth Neitz  und Alexander Schulz und der tatkräftigen Unterstützung von Kimberley  Spiegel wurde kurzfristig neuer Teig vorbereitet und damit das  Adventsbacken fand doch noch statt. Eine weitere Unterstützerin hat  spontan Keks-Rohlinge gebacken und diese den Teilnehmern zur Verfügung  gestellt.