Viertklässler rappten wie die Hühner

Die selbst gestaltete Abschlussfeier der Grundschüler war rundum gelungen.

Lachendes und weinendes Auge bei Brinker Grundschülern

Langenhagen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten sich jetzt die Brinker Grundschüler der vierten Klassen.
Als Rap-Hühner bewegten und rappten die Viertklässler über die Bühne, den Rhythmus klatschten ihre Mitschüler wie die Profis dazu. Überhaupt spielte das Rappen eine große Rolle bei der Abschlussfeier der vierten Klassen. Mit besonders viel Spaß und Freude am Gedicht trugen Hacice, Murat, Kevin, Kristina und ihre Freunde den Klassiker Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland in gerappter Form vor. Aber auch als Flötenchor zeigte anschließend Klasse 4a, dass die Schüler und Schülerinnen durchaus musikalisch begabt sind. Alle Schüler und Schülerinnen haben nämlich in diesem Schuljahr gelernt, auf der Blockflöte zu spielen.
Ebenso veranlasste die Akrobatik-Show der Klasse 4b das Publikum zu einem riesigen Applaus, besonders die Großeltern waren begeistert darüber, was so alles im Sportunterricht geleistet werden kann. Ein französischer Boogie-Woogie, im Frühfranzösisch-Unterricht erarbeitet und die „English Lesson“ vermittelten den jungen und älteren Zuschauern außerdem, wie einfach man Fremdsprachen schon im Grundschulalter in der Brinker Grundschule lernen kann.
Auf eine rundum gelungene selbst gestaltete Abschlussfeier können die Viertklässler jetzt zurückblicken. Sie haben ihren Eltern, Großeltern und jüngeren Mitschülern einen tollen Einblick in vier Jahre Brinker Grundschule vermitteln können.