Volkskönige für den Verein?

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen der Ehrungen. (Foto: D. Lange)

Schützenfest in Godshorn wieder im kleineren Rahmen

Godshorn (dl). Mit dem traditionellen „abendlichen Umtrunk in feierlichem Rahmen“, dem Festkommers also, beginnt in Godshorn alljährlich das Fest der Schützen. Diesmal wie schon einige Male zuvor in kleinerem Rahmen im Dorfgemeinschaftshaus. Auch der Schützenausmarsch am Sonnabend mit dem Besuch bei den Königen und dem Aufhängen der Königsscheiben, begleitet vom Musikverein Godshorn, ging in kleinerem Rahmen vonstatten als sonst. Dafür unter Einbeziehung eines Busshuttles von Godshorn nach Krähenwinkel, dem Wohnort des neuen Schützenkönigs Thomas Kühn. Der Freitagabend aber stand zum Auftakt der drei Tage im Zeichen der Ehrungen der Majestäten und Volkskönige, die ihre Auszeichnungen und Ketten als Zeichen ihrer sportlichen Erfolge erhielten. Zuvor hatten die Vorjahresköniginnen- und Könige ihre Königsketten offiziell abgelegt. Angesichts der Schießergebnisse insbesondere der Volksköniginnen und Volkskönige in den verschiedenen Disziplinen und Modulen wurde vereinzelt der Wunsch laut, diese doch auch für den Schützenverein gewinnen zu können.