Von Trümmerteilen befreit

Ein Teil des Bahnübergangs war während der Arbeiten gesperrt. (Foto: F. Dankowsky)

Feuerwehr Kaltenweide am Bahnübergang im Einsatz

Kaltenweide. Zusammenstoß: Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Feuerwehr Kaltenweide am Sonnabendabend um 17:44 Uhr zum Bahnübergang an der Altenhorster Straße alarmiert.
Dort kam es zu einer Kollision einer BMW-Limousine und eines Opel SUV. Der BMW kam daraufhin im Gleisbett zum Stehen.
Beide Insassen befreiten sich aus ihren Fahrzeugen selbstständig, ein Beteiligter klagte jedoch über Rückenschmerzen.
Dieser wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr klemmte die Batterien ab und stellte den Brandschutz sicher.
Zudem wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen befreit und ein Teil des Bahnübergangs gesperrt, da die Schrankenanlage durch den Unfall beschädigt wurde.
Abschließend wurden der BMW aus dem Gleisbett und der Opel auf den Seitenstreifen geschoben. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Strecke für den Bahnverkehr komplett gesperrt.
Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Uwe Glaser waren 20 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen, die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.