Vorerst ohne Bodenschwelle

Nach Austausch mit Landwirten gibt es im Klusmoor eine Änderung. (Foto: J. Stahl)

Änderung bei Schutzone an Engelbosteler Grundschule

Engelbostel. Die Schutzzone an der Grundschule Engelbostel hat sich bewährt. Der Schulweg der Kinder ist sicherer, seitdem die Stadt rund um das Schulgelände und insbesondere in der Straße am Klusmoor besondere Regeln eingeführt hat. Eine kleine Änderung wird es nun dennoch geben. Die Stadt baut die Bodenschwellen zurück.
„Wir haben im Klusmoor die besondere Situation, dass auch Landwirte mit ihren schweren Fahrzeugen durch diese Straße fahren müssen“, sagt Verkehrsplaner Benjamin Stein. Abseits der Sperrzeiten ist dieses auch kein Problem, wäre da nicht der Umstand, dass die kleinen Bodenschwellen auf Dauer den großen landwirtschaftlichen Fahrzeugen schaden könnten. „Vor Ort haben wir sehen können, warum auf Dauer Schäden möglich sein könnten, selbst wenn die Traktoren in Schrittgeschwindigkeit über die Bodenschwellen gefahren werden.“ Grund sind die sogenannten Starrachsen, die insbesondere bei Nutzfahrzeugen eingesetzt werden. Stöße beziehungsweise Erschütterungen werden nicht abgefedert, sondern auf Kupplung und Anhänger weitergeleitet.
Von dem Rückbau der Bodenschwellen profitieren die Anwohnerinnen und Anwohner des Klusmoors ebenso wie die Landwirte – vorerst. „Wir werden genau beobachten, wie sich diese Änderungen auf die Situation in der Schutzzone auswirken wird“, sagt Boris Ehrhardt, Leiter des Ordnungsamtes. „Sollten wir feststellen, dass die geltende Geschwindigkeit übertreten wird oder Leute ihre Fahrzeuge unberechtigt durch den Straßenabschnitt fahren, werden wir die Bodenschwellen wieder einbringen müssen.“
Damit der Klusmoor für den Durchgangsverkehr weniger attraktiv als andere Verbindungsstrecken ist, bleiben die Betonsofas und Leitborde stehen. Auch an den Zeiten, zu denen die Straße zwischen Kirchstraße und Schulstraße gesperrt ist, ändert sich nichts. Der Abschnitt ist an Schultagen von 7.15 bis 8.15 Uhr sowie 12.15 bis 15.15 Uhr für Autos, Laster und Motorräder gesperrt. Die Hol- und Bringzonen in Schulstraße, Teichweg und Kirchstraße bleiben ebenfalls erhalten.