Vorschläge, Ideen oder Kritik erwünscht

Janina Schmidt und Lena Steinhauer beantworten alle Fragen zum Thema Bürgerhaushalt. (Foto: G. Gosewisch)

Internetportal für Bürgerbeteiligung läuft

Langenhagen (gg). Das Projekt Bürgerhaushalt nimmt Fahrt auf. Es ist ein nach Einführung des Mängelmelders im vergangenen Jahr ein weiterer elektronischer Postkasten. Bürgerinnen und Bürger können ihre Vorschläge, Ideen oder ihre Kritik an die Verwaltung schicken, übrigens neben der online-Variante auch weiterhin per Post, allerdings auf Formularen statt auf individuellen Briefen. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Ratssaal erklärte Bürgermeister Friedhelm Fischer das Projekt, nur rund 15 Personen nahmen teil, trotzdem mittels Prospekt-Postwurfsendung an alle Haushalte geworben wurde. Auf der Internetseite www.buergerhaushalt-langenhagen.de können sich Interessierte anmelden, selber Anregungen eintragen und ab sofort auch Einträge anderer Bürger bewerten. Ab 22. Juni wertet die Stadtverwaltung aus und erarbeitet nach rechtlicher Prüfung Vorschläge, die dem Rat vorgelegt werden.
Das Internetportal bietet viele wertvolle Informationen: Der Ergebnis- und der Finanzhaushalt und die Struktur, samt Aufgabenaufteilung, der Stadtverwaltung werden erklärt. Auch vor Ort konnten wichtige Fragen der interessierten Bürgerinnen und Bürger beantwortet werden. Bürgermeister Friedhelm Fischer erklärte außerdem, dass seit dem Jahr 2006 ein Kreditvolumen von 30 Millionen Euro getilgt worden sei und nun noch 12 Millionen laufende Kredite im Haushalt stecken. Auch Projektbetreuerin Lena Steinhauer und Janina Schmidt, Fachdienstleiterin Steuern und Haushalt, konnte aufklären, versicherten beispielsweise, dass die Datensicherheit gewährleistet sei.
Nachdem bei der ersten Ankündigung des Projekts vor einigen Wochen seitens der Stadtverwaltung zu den Projektkosten ein Umfang von etwa 15.000 Euro genannt wurde, gibt es nun auf Anfrage dazu keine Auskunft. Auch der Name des dafür extern beauftragten Büros wird nicht genannt.
„Rund 60 Vorschläge sind im Bürgerhaushalt bereits eingetragen worden, das ist ein guter Anfang“, erklärte Lena Steinhauer. Die Broschüre zum Projekt liegt im Rathaus aus.