Vorstand entschließt sich zum Sparen

Die neuen Majestäten und die Besten des Königs- und Traditionsschießen nach der Proklamation. Foto E. A. Nebig

Schützenfestreigen wird am Sonnabend, 7. Mai, in Engelbostel eröffnet

Engelbostel (ne). Es geht los; im 110. Jahr seines Bestehens eröffnet der Schützenverein Engelbostel von 1901 am kommenden Sonnabend das örtliche, traditionelle Schützenfest und damit den Reigen der Schützenfeste in Langenhagen. Es beginnt um 14.30 Uhr mit dem Antreten des Vereins am Gasthof zur Post. Im Rahmen eines Ausmarsches werden dann den Majestäten die Königsscheiben überbracht. Der Umzug nimmt folgenden Weg:
Parkplatz Luhmann, Hannoversche Straße, Heidestraße, Wilhelm-Hirte-Straße, Stünkels Hof (Halt beim Jugendkönig), Wilhelm-Hirte-Straße, Am Spritzenhaus (Halt bei der Königin), Kirchstraße, Kreuzwippe, Schulstraße (Halt beim König), Hannoversche Straße, Gasthof Zur Post. Die Langenhagener Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit dabei zu sein. Am Abend des Festes steigt nach dem Überbringen der Scheiben im Gasthof zur Post eine flotte Schützen-Party mit dem Disc-Jockey „All-Stars“. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken sowie Leckereien aus der Küche durch die Familie Mörke bestens in „Luhmann's Saal“ gesorgt. Der Eintritt kostet fünf Euro im Vorverkauf beim Verein und an der Abendkasse. Das Fest klingt inoffiziell am Sonntagmittag nach dem Kirchgang um 13 Uhr mit dem traditionellen Spargelessen – nur für Vereinsmitglieder und deren Gäste – im Restraurant "Sattelkammer" in der Reithalle des Reitervereins aus. Die Anmeldeliste liegt im Schießstand aus.
Auftakt des Festes war am vergangenen Sonnabend die Proklamation der neuen Schützen-Majestäten in der Schießsportanlage im Alten Krug durch die Schießsportleiterinnen und -leiter: Ralf Wagner, Uwe Grädner, Susanne Fiene und Ilona Vogt. Als neue Majestäten wurden Alexan- der Brede als neuer König, Michaela Vogt als Königin und Finn Haster als Jugendkönig proklamiert. Vizemajestäten sind Klaus Waschkuhn und Schützenhauptmann Rolf Vogt; Vizeköniginnen wurden Regina Brandes und Barbara Nitsche. Zweiter und dritter Jugendkönig wurden Patrick Möller und der Zwillingsbruder des Jugendkönigs, Nils Haster. Der Nachwuchs lieferte sich ein spannendes Duell um Titel und Plätze. Rolf Vogt, 1. Vorsitzender des SV Engelbostel, teilte dem ECHO mit, dass man eigentlich in diesem Jahr das 110. Bestehen besonders feiern wollte. Der Vorstand habe sich aber entschlossen zu sparen und dehalb auch in diesem Jahr das Fest auf einen offiziellen und einen inoffiziellen Tag beschränkt. Der Verein habe sich in besonderer Weise der Traditionspflege verschrieben und organisiere außer dem Schützen- auch noch das einzige weit und breit erhalten gebliebene Erntefest im September, darauf wolle man sich nun konzentrieren. Es gebe zu viele Feste, und das Geld sei knapp geworden, da müsse man sich halt bescheiden! Klein aber fein, laute daher in diesem Jahr die Devise.